Papst Franziskus winkt der Menge in Rom. © Bild: REUTERS/Osservatore Romano

Papst Franziskus

Am 13. März 2013 wurde Papst Franziskus zum neuen Oberhaupt der katholischen Kirche gewählt. Der Papst ist der absolute Monarch des Staates der Vatikanstadt und als solcher auch Gesetzgeber. Die Aufgabe des Papstes ist es, die gesamte römisch-katholische Kirche zu leiten.

Papst Franziskus folgte Papst Benedikt XVI., der am 28. Februar zurückgetreten ist. Benedikt XVI. hatte eigenen Aussagen zufolge nicht mehr länger die Kraft, die Aufgaben seines Amtes zu erfüllen.

Mehr zum Thema

Argentinien

Rote für Papst-Team

Der nach Franziskus benannte Klub eröffnete die Saison nicht sehr christlich

Der nach Papst Franziskus benannte argentinische Fußballverein "Papa Francisco" eröffnete die Saison in der sechsten Liga nicht sehr christlich. Gleich vier Spieler wurden beim 2:2 gegen Trefules ausgeschlossen, zwei davon vom päpstlichen Team.

Papst Franziskus.

12 Monate Franziskus

Papst: Erster Jahrestag

Glückwünsche aus aller Welt, doch Argentinier befindet sich gar nicht im Vatikan

Die Glückwünsche aus aller Welt zum ersten Jahrestag seiner Wahl zum Papst haben Franziskus praktisch nicht erreichen können. Das argentinische Oberhaupt der katholischen Kirche verbringt diese Woche zusammen mit den Spitzen der Kurie abgeschieden für die Fastenexerzitien in den Albaner Bergen südöstlich von Rom.

Papst Franziskus

Fussball

"SC Papst Franziskus"

Neuer argentinischer Club startet in erste Saison - "Papst-Team" hat große Ziele

Der "Sportclub Papst Franziskus" in Lujan, eine zu Ehren des Kirchenoberhaupts gegründete Fußballmannschaft, geht in seine erste Saison. Mit erklärten Aufstiegsabsichten startet das "Papst-Team" laut Kathpress in der Meisterschaft der ostargentinischen Stadt am 22. März in der sechsten argentinischen Liga.

Papst Franziskus hält einen Fußball.

Vatikan

Austro-Bischöfe in Rom

Papst Franziskus bedankte sich "für alles, was in der Kirche in Österreich geschieht"

Österreichs Bischöfe haben Papst Franziskus zu einer gemeinsamen Audienz getroffen. Das Gespräch um die Mittagszeit habe rund eine Viertelstunde gedauert, berichtete der Sprecher der Bischofskonferenz, Paul Wuthe, der APA. Das Treffen war der Höhepunkt des Ad-limina-Besuchs des Episkopats, der noch bis Freitag andauert.

Die österreichischen Bischöfe beim Papst-Besuch

Vatikan

Papst-Besuch

Kardinal Schönborn spricht mit Franziskus über die "Weltfremdheit" der Kirche

Österreichs Bischöfe sind am Montag im Vatikan unterwegs gewesen: Alle fünf Jahre müssen Bischöfe dem Papst laut Kirchenrecht einen Besuch abstatten (Ad-limina-Besuch). Kardinal Christoph Schönborn hat die Messe im Petersdom zum Anlass genommen, um auf die steigende Zahl von Kirchenaustritten aufmerksam zu machen. 4

Österreichs Bischöfe sind zum Papst in den Vatikan gereist.

Seite 9 von 33