Papst Franziskus winkt der Menge in Rom. © Bild: REUTERS/Osservatore Romano

Papst Franziskus

Am 13. März 2013 wurde Papst Franziskus zum neuen Oberhaupt der katholischen Kirche gewählt. Der Papst ist der absolute Monarch des Staates der Vatikanstadt und als solcher auch Gesetzgeber. Die Aufgabe des Papstes ist es, die gesamte römisch-katholische Kirche zu leiten.

Papst Franziskus folgte Papst Benedikt XVI., der am 28. Februar zurückgetreten ist. Benedikt XVI. hatte eigenen Aussagen zufolge nicht mehr länger die Kraft, die Aufgaben seines Amtes zu erfüllen.

Mehr zum Thema

Vatikan

Papst im EU-Parlament

Papst Franziskus redet EU ins Gewissen: Europa droht "seine Seele zu verlieren"

Papst Franziskus hat die EU aufgefordert, die Menschenwürde stärker ins Zentrum der europäischen Politik zu rücken. Europa laufe Gefahr, "seine Seele zu verlieren", warnte er. "Es bestehen noch immer zu viele Situationen, wo Menschen wie Objekte behandelt werden", sagte das Kirchenoberhaupt am Dienstag in seiner Rede vor den Europa-Abgeordneten in Straßburg. 1

Papst Franziskus

Vatikan

Großzügigster Papst

Kirchenoberhaupt zahlt Mieten und Stromrechnungen von Familien in Not

Der Papst zahlt die Stromrechnungen und Mieten italienischer Familien in finanziellen Nöten. Über den päpstlichen Almosenmeister, Erzbischof Konrad Krajewski, hat Franziskus allein im vergangenen Monat 200.000 Euro für Familien in Schwierigkeiten gespendet, berichtete die römische Tageszeitung "La Repubblica".

Papst Franziskus geht zu Ostern ins Gefängnis.

Vatikan

Fischer besucht Papst

Bundespräsident berichtet Heiligem Vater über Asylsituation in Österreich

Bundespräsident Heinz Fischer ist am Donnerstag im Vatikan von Papst Franziskus empfangen worden. Bei dem Vier-Augen-Gespräch in der Privatbibliothek des Heiligen Vaters wurden mehrere Themen, darunter die Flüchtlingsproblematik, die Lage der verfolgten Christen, internationale Krisenherde und die bevorstehenden Reisen des Papstes, angesprochen.

Bundespräsident Heinz Fischer besucht den Papst.

Vatikan

Exorzisten-Treffen

Papst Franziskus lobt Einsatz - Kongress mit 300 Mitgliedern aus der ganzen Welt tagt in Rom

Der Papst hat den Einsatz der Exorzisten zugunsten derjenigen Christen gelobt, die wegen des Werks des Bösen leiden. In einem Schreiben an die in Rom tagende Internationale Assoziation der Exorzisten unterstrich Franziskus, dass die Kirche "Liebe und Aufnahmebereitschaft" gegenüber denjenigen Menschen zeigen müssten, die wegen des Teufels leiden.
2

Vatikan - Exorzisten-Treffen

Katholische Kirche

Revolution im Vatikan?

Führung der katholischen Kirche geht erstmals auf Schwule und Lesben zu.

Die Führung der katholischen Kirche geht einen Schritt auf Schwule und Lesben zu. Homosexuelle könnten die christliche Gemeinschaft bereichern, hieß es am Montag in einem Dokument des Vatikans nach einer Tagung von 200 Bischöfen zum Thema Familie.

Papst Franziskus winkt der Menge in Rom.

Seite 6 von 33