Schwedische Royals von

Prinz Daniels Dialyse-Horror

Der schwedische Prinz spricht offen wie noch nie über sein schweres Nierenleiden

Prinz Daniel und Prinzessin Victoria © Bild: Getty Images/Ragnar Singsaas

Prinz Daniel von Schweden leidet an einem angeborenen Nierenfehler. Aus diesem Grund wurde dem heute 41-Jährigen ein Jahr vor seiner Hochzeit mit Kronprinzessin Victoria die Niere seines Vaters Olle Westling transplantiert. Zuvor durchlitt Daniel jedoch die Höllenqualen eines Dialyse-Patienten. Darüber hat der Prinz nun offen wie nie gesprochen.

THEMEN:

In Schweden wurde kürzlich der 50. Jahrestag der ersten Nierentransplantation gefeiert. Prinz Daniel hielt bei der Veranstaltung eine bewegende Rede, in der er erstmals offen wie nie über sein eigenes Schicksal sprach. Mit dabei war sein Vater Olle Westling, der ihm im Jahr 2009 eine Niere spendete.

Victoria und Daniel von Schweden bei ihrer Hochzeit mit ihren Eltern
© Getty Images Entertainment Bei ihrer Hochzeit im Juni 2010 posieren Victoria und Daniel mit ihren Eltern Silvia und Carl Gustaf sowie Eva und Olle Westling

In seiner Rede sprach Prinz Daniel offen über seine Zeit als Dialyse-Patient. Die Zeitschrift "Bunte" hat einige Passagen davon ins Deutsche übersetzt. "Der durchsichtige Plastikschlauch, der in die Brust eingesetzt ist, füllt sich rasch mit dunkelrotem Blut, während die Schwester routiniert eine Spritze Heparin leert. Schrille Töne erklingen, wenn die Krankenschwester mit geübten Handgriffen den Timer am Controlpanel der Maschine einstellt: 0:4:0:0 - 'Wir machen heute vier Stunden und versuchen, drei Liter Flüssigkeit zu entfernen, während wir gleichzeitig dein Blut waschen.' Puuh!", erzählte Prinz Daniel.

Prinz Daniel berichtet über höllische Kopfschmerzen

Prinz Daniel, der seine Rede in der dritten Person hielt, sprachauch über die "höllischen Kopfschmerzen", die er während der Dialyse ertragen musste. "Sie sollten mal wissen, wie es sich anfühlt, wenn man glaubt, der Kopf explodiert, vermutlich ist er sogar tatsächlich kurz davor, wenn die Flüssigkeit den Körper verlässt. Er liegt im Krankenhausbett und sein gelb-grünes Gesicht ist geschwollen, der Körper ausgemergelt, verseucht von den Giften, die seine Nieren nicht mehr aus dem Blut filtern können. Es ist das vierte Mal in dieser Woche", berichtete Kronprinzessin Victorias Ehemann schonungslos offen.

Der Chirurg Curt Franksson, der die erste Nierentransplantation in Schweden leitete, ist zufällig genau wie Daniel im Örtchen Ockelbo aufgewachsen. Nicht nur deshalb war es dem Prinzen ein großes Anliegen, am 50. Jahrestag der Operation über sein Schicksal zu sprechen.

Sorge um Prinz Daniel hält an

Fünf Jahre nachdem Daniel erfolgreich die Niere seines Vaters transplantiert wurde, machen sich die Schweden nun jedoch erneut Sorgen um ihren Prinzen. Der 41-Jährige wirkt in letzter Zeit oftmals müde und erschöpft - bleibt zu hoffen, dass es nicht erneut mit der Niere zu tun hat.

Kommentare