Queen Elizabeth II. von

Royaler Hunde-Zoff

Drama um Princessin Beatrices Liebling Max: Hunde der Queen stürzten sich auf ihn

Queen Elizabeth II. - Royaler Hunde-Zoff © Bild: APA/EPA

Fast wäre der Liebling von Queen zerfleischt worden. Auf der britischen Sommerresidenz trafen die Hunde der beiden Hoheiten aufeinander - und es nahm einen blutigen Verlauf.

Auf Balmoral Castle spazierte der königliche Gassi-Geher mit den sechs Corgis von Queen Elizabeth II. durch die Gänge, als plötzlich Prinz Andrew mit drei anderen Vierbeinern um die Ecke bog. Darunter war auch der Liebling von Prinzessin Beatrice, genannt Max.

Sofort stürzten sich die Corgis auf die drei Norfolk Terrier, bis laut dem "Telegraph" überall nur mehr Blut zu sehen war. Der Liebling der Enkelin der Queen habe fast sein Ohr verloren, weshalb sofort ein Tierarzt zugezogen wurde um dieses doch noch zu retten. Als Beatrice davon erfuhr, reiste sie sofort Schottland, um sich um ihren Liebling Max zu kümmern.

Die 24-jährige Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson hatte den Vierbeiner zu Weihnachten bekommen, als sie gerade einmal 13 Jahre alt war. Schon einmal geriet er in Lebensgefahr, und zwar 2008. Damals war er auf einmal verschwunden. Suchtrupps wurden losgeschickt, um ihn wieder zu finden, doch ergebnislos. Erst drei Wochen später tauchte Max wieder auf, verwahrlost und ausgehungert. Auch dieses Mal hat der Hund wieder Glück gehabt und ist mit dem Leben davon gekommen.

Kommentare