Fragebogen von

Ihre größte Schwäche,
Herr Kern?

Fragebogen - Ihre größte Schwäche,
Herr Kern? © Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

SPÖ-Spitzenkandidat Christian Kern beantwortet den News-Fragebogen.

THEMEN:

News hat die Spitzenkandidaten von ÖVP, SPÖ und FPÖ gebeten, einen Fragebogen auszufüllen. Die Antworten von Bundeskanzler Christian Kern

© APA/GEORG HOCHMUTH

Ihre erste Maßnahme als Bundeskanzler. Das Wichtigste ist, dass wir an der Weiterentwicklung unseres Bildungssystems arbeiten und das Bildungspaket umsetzen. Das heißt: Ausbau der Ganztages-Kinderbetreuung, Gratis-Kindergartenjahr und Aufstocken der Lehrer an unseren Schulen. Das ist das, was wir jetzt ganz dringend brauchen. Das sollten wir in den ersten drei Monaten umsetzen. Da sollten wir uns nicht mehr viel Zeit lassen.

Nach 100 Tagen Bilanz: Was soll das wichtigste Thema sein, das diese Zeit prägt? Bildung- und Innovationsthemen voranzutreiben. Wir müssen schauen, dass wir den wirtschaftlichen Aufschwung, den wir jetzt geschaffen haben, fortsetzen können. Da gehört das Innovationsthema maßgeblich dazu. Das betrifft die Start-up-Aktivitäten, das betrifft die Forschungs- und Entwicklungsbereich. Da haben wir in der Digitalisierung einiges vorgelegt. Das ist mir auch sehr wichtig.

Ein Punkt, der Österreich am meisten fehlt. Wir haben eine sehr, sehr gute Entwicklung gehabt. Eine hervorragende würde ich sogar sagen. Es geht eindeutig aufwärts. Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass dieser Aufschwung bei allen ankommt. Und da gibt es viele Themen, bei denen ein Mangel an Gerechtigkeit herrscht. Wir haben das Mietrechtsthema eingebracht, das halt ich für ganz wichtig. Hier werden die Verzerrungen deutlich - da gewinnen einige wenige von doppelt so schnell steigenden Mieten wie Einkommen und Andere bleiben auf der Strecke. Diese Themen müssen wir konsequent lösen. Das betrifft auch die Pensionen und wir müssen aufpassen, dass wir das nicht auch im Gesundheitssystem bekommen.

Wie heißt Ihr Lieblingskoalitionspartner? Das hängt sehr vom 15. Oktober ab. Jedes Wahlergebnis wird sich eine Koalition suchen. Am Ende wird es eine Kopfentscheidung und keine Liebesheirat; die gibt es in der Politik nämlich nicht.

Wo sind die drei größten „Baustellen“ im Land, die Sie angehen wollen/müssen? Bildung und Sicherheit. Wir wissen, dass das ein Bedürfnis ist. Die Sorgen können wir nur lösen, wenn wir in dem Bereich mehr Ressourcen schaffen. Sorgen wir dafür, dass noch mehr Polizei auf der Straße ist. Stocken wir die Kapazitäten auf und verbessern wir die Organisation der Polizei. Da gibt es aktuell viele Überstunden, viele Planstellen sind nicht besetzt. Teilweise herrscht ein Mangel an Ausrüstung. Das müssen wir rasch beheben und die Polizei in ihrer Arbeit unterstützen. Ganz wichtig sind auch die frauenpolitischen Themen. Das fängt an beim Thema Mindestlohn, geht über Beschäftigungsprogramme für Frauen über 50, geht weiter über die Frage der Kinderbetreuung; sodass es Frauen und Männern möglich ist, am Arbeitsmarkt teilzunehmen.

An Kurz schätze ich... sein Marketingtalent.

An Strache schätze ich... seine Fähigkeit, Dinge mit Humor zu nehmen.

Was ich an Kern schätze… Humor mit einem Schuss Selbstironie, Konsequenz und Leidenschaft für das, was ich tu.

An Merkel schätze ich... ihre Besonnenheit und Standhaftigkeit.

Was bedeutet Europa für mich? Das ist unsere Zukunft. Unsere absolute Perspektive. Es wird nur ein starkes Österreich geben, wenn Europa stark ist.

Was kostet eine Semmel? Ich kaufe selten Semmel, ich bin Brotkäufer. Im Supermarkt rund 55 Cent.

Welche Teile Wiens gehören zum Weltkulturerbe der Unesco? Die Wiener Innenstadt und Schloss Schönbrunn.

Was kennzeichnet einen liberalen Staat? Die Gewaltentrennung, Recht auf freie Meinungsäußerung und Pressefreiheit. Politisch gesehen: Die Trennung von Religion und Politik. Gleichbehandlung von Männern und Frauen.

Welche sprachlichen Minderheiten leben in Österreich? Welche anerkannten Minderheitensprachen gibt es? Slowenisch, Kroatisch, Ungarisch und Tschechisch.

Lieblingslektüre: Ich bin ein großer Freund internationaler Zeitungen.Mein Lieblingsautor ist aktuell John Williams, ein großartiger Autor mit fantastischen Bildern. Thomas Bernhard ist ein Allzeitklassiker. Zudem bin ich großer Anhänger von Stefan Zweig und Karl Kraus.

Lieblingsspeise: Pasta. Germknödel auf der Skihütte.

Urlaubsland: Österreich. Wir kommen selten über Kärnten hinaus.

Film: Big Lebowski.

Auto oder Zug? Zug.

Was ist Ihre größte Schwäche, Ihr größtes Laster? Schokolade.

Was ist Ihre größte Stärke? Verlässlichkeit und Verantwortungsbewusstsein.

Was soll nach 5 Jahren Kanzlerschaft Kern in Österreich anders sein? Dass wir ein Land sind, in dem die Stärken darauf achten, dass auch die Schwächeren vorankommen. Und wo die Menschen Hoffnung und Zuversicht haben, statt Angst und Sorgen. Ziel ist: Das Land mit Verantwortung zu verändern und zu modernisieren. Österreich in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Innovationen an die Spitze Europas zu bringen. Dafür zu sorgen, dass die Einkommensverteilung nicht auseinander klafft. Dafür zu sorgen, dass alle Menschen in Österreich arbeiten gehen können und sich von ihrer Arbeit ein gutes Leben leisten können.

Worauf kommt es im Leben wirklich an? Für sich zu erkennen, was einem im Leben wichtig ist.

Auch interessant: ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz beantwortet den News-Fragebogen