Rettungseinsatz bei Minister:
Hofer erlitt einen Kreislaufkollaps

Handy fiel aus Fenster, Feuerwehr musste anrücken

Aufregung in Wien-Josefstadt: Am Dienstagabend mussten Polizei, Rettung und Feuerwehr zu einem Einsatz ausrücken, weil Infrastrukturminister Norbert Hofer kollabiert war. Der FPÖ-Minister Nobert Hofer soll laut ersten Berichten desorientiert gewesen sein, weshalb die Feuerwehr die Wohnungstür knacken musste.

von Minister im Chaos - Rettungseinsatz bei Minister:
Hofer erlitt einen Kreislaufkollaps © Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

Bevor die Rettungskräfte alarmiert wurden, war sein Handy aus dem Fenster der Wohnung gefallen. Passanten hatten daraufhin die Polizei darauf aufmerksam gemacht. Danach eilten die Einsatzkräfte zur angegebenen Adresse in Wien-Josefstadt, wie die Zeitung "Heute" berichtete.

Rettung versorgte geschwächten Minister

Da auch nach mehrmaligem Läuten niemand aufmachte, brach die Feuerwehr die Tür zur Wohnung auf - und fand einen kollabierten Minister vor. Der 47-Jährige wurde der Rettung übergeben und sofort vor Ort versorgt. Die Rettungskette sei rasch in Gang gesetzt worden, ein Krankenhausaufenthalt nicht notwendig gewesen.

Hofer sagt Termine ab

Das Ganze ereignete sich am Dienstag. Am Mittwoch fehlte Hofer dann aufgrund einer "kurzfristigen Erkrankung" schließlich beim Regierungsausflug in Linz, an dem auch der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) teilgenommen hat.

»Es geht ihm gut. Er erholt sich im Burgenland.«

Hinter dem kuriosen Zwischenfall steckt ein Kreislaufkollaps, wie Hofers Pressesprecher Volker Höferl im Gespräch mit "News" bestätigt. Er selbst war noch am Tag des Ereignisses in der Wohnung vor Ort. Um den Gesundheitszustand des Ministers müsse man sich keine Sorgen machen. Auf Anraten der Ärzte seine die restlichen Termine für diese Woche abgesagt.

Hofer erholt sich Zuhause in Pinkafeld

Bei den aktuellen Temperaturen in Österreich sei Hofer nur einer von vielen Fällen, die einen Hitze-Kollaps erleiden würden. "Es geht ihm gut und erholt sich noch für die nächsten Tage Zuhause in seinem Haus im Burgenland." Das heruntergefallene Handy funktioniere im Übrigen auch noch.

»Mein Dank gilt den Einsatzkräften, die mir in dieser Situation geholfen haben«

Der Minister selbst meldete sich indes via Facebook zurück. Dort schreibt er: "Liebe Freunde! Ich darf mich für Eure Genesungswünsche herzlich bedanken. Ich bin bestimmt bald wieder gesund. Mit Lieben Grüßen, Euer Norbert Hofer". In einer Presseaussendung dankte Hofer den Einsatzkräften, "die mir in dieser Situation geholfen haben" und bat außerdem, seine Privatsphäre zu respektieren..