EU-Personalie von

Hahn wieder EU-Kommissar?
Kurz will sich nicht festlegen

Erwartet aber jemanden aus ÖVP-Reihen - FPÖ-Chef Hofer kann sich Verlängerung Hahns vorstellen

Johannes hahn © Bild: APa/AFP/Thys

ÖVP-Chef Sebastian Kurz will in Bezug auf den künftigen EU-Kommissar Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein nicht vorgreifen und sich auf keinen Namen festlegen. "Was wir uns natürlich erwarten als Volkspartei als mit Abstand stimmenstärkste Partei der Wahl zum Europäischen Parlament ist, dass es jemand aus unseren Reihen ist", sagte Kurz am Mittwoch am Rande eines Besuchs in Israel gegenüber der APA.

THEMEN:

Und in der ÖVP gebe es "sehr viele qualifizierte Personen für diese Aufgabe". Er sei nicht mehr Bundeskanzler und es sei daher nicht seine Entscheidung, sondern Aufgabe der Bundeskanzlerin in Absprache mit der designierten EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, einen künftigen österreichischen EU-Kommissar vorzuschlagen.

Hofer kann sich Hahn gut vorstellen

FPÖ-Obmann Norbert Hofer kann sich jedoch eine weitere Amtszeit von Johannes Hahn gut vorstellen: "Ich kann mir das vorstellen", sagte er Dienstagabend im ORF-"Report" auf die Frage, ob Österreich Hahn verlängern sollte, wenn das Dossier passt. Die österreichische Festlegung in dieser Frage werde es "bald" geben.

Kommentare