Politik von

Ein Bild, ein Beispiel,
eine Begründung

Politik - Ein Bild, ein Beispiel,
eine Begründung © Bild: APA/AFP/Kenzo Tribouillard

Höflich, unaufgeregt. immer "um Verständnis bittend" -und sonst? Sprach-Profilerin Tatjana Lackner analysiert Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Die unaufgeregte Sprechweise des Bundeskanzlers ist zuhörerorientiert. Er entwirft viele Szenarien, die gespickt sind mit rhetorischen Kniffen. Gerne verwendet er beispielsweise die 3B-Methode: Ein Bild, ein Beispiel und eine Begründung.

Er antwortet aus dem höflichen und kooperativen "Erwachsenen-Ich" und arbeitet mit Storytelling-Elementen sowie wirkungsvollen Frames. Beispielsweise verwendet er statt "Minimalkompromiss" beim Koalitionsabkommen lieber die geschönte Formulierung: "das Beste aus beiden Welten".

Wenn er Interviewfragen ausweicht, dann "bittet er um Verständnis" und erklärt, dass "man das in aller Ruhe bereits vorbereite".

Die komplette Analyse lesen Sie in der aktuellen Printausgabe von News (06/2020) nach!

Lesen Sie auch: Wie können Kurz und Kogler miteinander? Körpersprache-Experte Verra analysiert