Atompolitik von

Veto bei den
Atomgesprächen

Nordkorea fordert Ausschluss von US-Außenminister

Kim Jong-un. © Bild: APA/EPA/Rodong Sinmun

Dunkle Wolken über den Atomgesprächen zwischen Washington und Pjöngjang: Nordkorea hat den Ausschluss von US-Außenminister Mike Pompeo aus den Atomgesprächen verlangt, meldete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA. Pompeo behindere die Gespräche, hieß es. Im Falle einer möglichen Wiederaufnahme des Dialogs wünsche Pjöngjang einen anderen Gesprächspartner.

"Ich fürchte, dass sich die Gespräche weiter festfahren, wenn Pompeo weiter an den Gesprächen beteiligt ist", erklärte der für US-Angelegenheiten im nordkoreanischen Außenministerium zuständige Direktor Kwon Jong-gun laut KCNA. Im Falle einer möglichen Wiederaufnahme des Dialogs wünsche Pjöngjang deshalb einen anderen Gesprächspartner.

Pompeo war in den vergangenen Monaten federführend in den Gesprächen und war mehrmals mit Spitzenvertretern des Regimes zusammengetroffen. Ende Februar war ein zweiter Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un in Vietnam ergebnislos beendet worden. Die USA fordern, dass Nordkorea sein umstrittenes Atomwaffenprogramm komplett aufgibt, um in den Genuss von wirtschaftlichen Erleichterungen zu kommen.

Kommentare