Sorgerecht von

Verliert Jenny ihren Sohn Paul?

Sein leiblicher Vater Alex Jolig denkt darüber nach, den Buben zu sich zu nehmen

Jenny Elvers mit ihrem Sohn Paul und ihrem (Noch-)Ehemann Goetz Elbertzhagen © Bild: imago stock&people

Nach Jenny Elvers-Elbertzhagens Alkohol-Absturz in einer TV-Sendung im letzten Herbst folgte im April die Trennung von Ehemann Goetz Elbertzhagen. Während der bereits rasch eine neue Frau an seiner Seite hatte, fiel Jenny erneut in ein tiefes Loch und magerte deutlich ab. Nun, da sie mit Steffen von der Beek einen neuen Freund hat, droht neues Ungemach. Verliert die 41-Jährige ihren Sohn Paul an dessen Vater Alex Jolig?

Nachdem Jenny von ihrem Noch-Ehemann Goetz Elbertzhagen verlassen wurde, war es ausgerechnet ihr Ex-Lover Alex Jolig, der sich rührend um sie kümmerte. Samt seiner Familie stand er der gestrauchelten Ex-Liebe bei und freute sich, wieder mehr Kontakt zu seinem Sohn Paul zu haben.

Alex würde Paul gerne zu sich holen

Nun will Alex Jolig aber noch mehr Zeit mit seinem Sprößling verbringen. "Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass Paul bei uns lebt. Unsere Tür steht ihm immer offen", meint der 50-Jährige im Interview mit der "Bild am Sonntag". Er habe Bedenken aufgrund Jennys neuer Beziehung und wolle eine "ruhige Basis" für seinen 12-jährigen Sohn schaffen. "Bei uns hätte Paul die Konstanz, die er unbedingt braucht", so Jolig zur "Bild".

Für Jenny Elvers-Elbertzhagen müssen die Aussagen ihre Ex-Freundes ein Schlag ins Gesicht sein. Immerhin hatte Jolig jahrelang keinen Kontakt zum gemeinsamen Sohn, erst nach ihrer Trennung von Goetz Elbertzhagen, der Paul wie sein eigenes Kind behandelte, näherten sich leiblicher Vater und Sohn wieder an. Nach ihrem Mann auch noch den Sohn, der laut eigener Aussage nun das Wichtigste in ihrem Leben ist, zu verlieren, wäre für Jenny wohl nicht zu ertragen.

"Prozess in Absprache mit Jenny"

Alex Jolig schwächt seine Aussagen im Verlauf des "BamS"-Gesprächs jedoch ein wenig ab. Es liege ihm fern, Streit mit seiner Ex zu beginnen. "Das wäre ein Prozess, der nur in Absprache mit Jenny umzusetzen ist", so der 50-Jährige, der seit letztem Jahr mit seiner Frau Brit, die eine achtjährige Tochter in die Ehe brachte, verheiratet ist. Mit seiner Ex-Frau Sandra hat Jolig zwei Adoptivkinder.

Kommentare

einfache frage: was will der bub? auch bei mir ist es ähnlich ... tochter will zu mir ziehen, weil meine exfrau mit ihrem viel jüngeren freund nur noch um die häuser zieht und auf ihre mutterpflichten vergißt - und das, obwohl sie bis damals immer eine gute mama war. kind mit 10 darf das schon selbst entscheiden ...

Seite 1 von 1