Schwindel beim Gewicht

80 Prozent der Autos sind schwerer als angegeben - weniger Ladung möglich

Nach der Sprit-Lüge der Autohersteller kommt der nächste Schwindel ans Licht: Der Touring Club Schweiz (TCS) hat Gewichtsmessungen bei Personenwagen durchgeführt und dabei hat sich ergeben, dass 80 Prozent der kontrollierten Fahrzeuge schwerer sind als der Hersteller angibt. Diese dürfen deshalb weniger zusätzliche Ladung transportieren, bevor sie das zulässige Gesamtgewicht erreichen, schreibt der TCS.

von Autohersteller schwindeln bei Gewichtsangaben- © Bild: Thinkstock/IStocphoto

Beim Transport von vielen Personen und/oder viel Gepäck, wie beispielsweise bei einer Urlaubsreise, sei es deshalb wichtig zu wissen, wie schwer ein Fahrzeug tatsächlich ist und wie viel Ladung transportiert werden darf.

Insgesamt hat der TCS bei 42 Fahrzeugen nachgemessen und das tatsächliche Leergewicht mit den Angaben der Hersteller verglichen. Insbesondere Zubehörkomponenten - etwa ein Schiebedach, elektrische Sitze oder größere Räder - vergrößern das Leergewicht teilweise markant.

Mit Sonderausstattung im Wert von über 8.120,18 Euro liegt die Differenz zwischen 70 und 150 Kilogramm. Bei acht von 42 getesteten Fahrzeugen wurde das angegebene Leergewicht nicht überschritten oder sogar unterschritten - sieben davon stammen aus Japan oder Südkorea.

Kommentare