Harley-Treffen in Faak

Gemischte Bilanz der Polizei: Ein tödlicher und mehrere kleinere Unfälle, zwei Diebstähle.

In ganz Kärnten dröhnt und blubbert noch bis Sonntag. Zehntausende Motorradfreaks aus dem In- und Ausland sind zur "European Bike Week" nach Kärnten gekommen und belagern den Faaker See. Ganz ohne Zwischenfälle ist das Treffen nicht verlaufen - neben mehreren Unfällen und Diebstählen ist auch ein Todesopfer zu beklagen. Des Weiteren jagt die Kärntner Polizei "Dezibel-Sünder".

von European Bike Week - Harley-Treffen in Faak © Bild: APA/Eggenberger

Gemische Bilanz des diesjährigen Harley-Treffen: Ein Teilnehmer aus der Steiermark ist bei einer Ausfahrt tödlich verunglückt. Daneben ist es bisher zu mehreren kleineren Unfällen mit Verletzten gekommen. Auch zwei Bikes wurden entwendet. Die Kärntner Polizei hat insgesamt acht Harleys aus dem Verkehr gezogen, bei denen eine "erhebliche Überschreitung der erlaubten Höchstdezibelzahl" festgestellt wurde. Schon in den vergangenen Tagen seien bei einigen anderen, wesentlich zu lauten Bikes die Kennzeichen abmontiert worden, so Adolf Winkler, Leiter der Verkehrsabteilung der Kärntner Polizei.

Laut Kärnten Werbung generiert das Event rund 100.000 zusätzliche Nächtigungen, und das in der Nachsaison. Im Harley Village bieten Aussteller aus aller Herren Länder alle möglichen Artikel rund um das Motorrad an, es gibt Konzerte bis in die Nachtstunden, alles ist eine einzige große Party. Im Gegensatz zum GTI-Treffen im Frühjahr sieht die Polizei die Veranstaltung gelassen. Biker seien keine Krawallmacher, auch gebe es wesentlich weniger Alkolenker.

Mäßiges Wetter

Auch die mäßige Wetterprognose - in den kommenden Tagen soll es immer wieder Regenschauer geben - kann die Harley-Fans nicht bremsen. "Solange es nicht schüttet, ist uns das egal", meinte ein Stammgast, der bereits seit zehn Jahren aus Norddeutschland an den Faaker See kommt. "Die in der Firma wissen schon, dass ich Anfang September nicht da bin", so der Abteilungsleiter eines mittelständischen Betriebes, der einen Abstecher nach Klagenfurt machte, um sich die Sehenswürdigkeiten anzuschauen: "Bisher bin ich noch nie dazu gekommen, auch mal nach Klagenfurt zu fahren, dafür war ich schon in Laibach, in Triest und in Udine."

Harley-Parade als Höhepunkt

Insgesamt rechnen die Veranstalter mit 70.000 Motorrädern und rund 120.000 Besuchern. Höhepunkt der zum 15. Mal durchgeführten Veranstaltung ist die große Harley-Parade rund um den Faaker See. Daran nehmen traditionell zehntausende Motorradfahrer teil, die ihre um teures Geld aufgebesserten Bikes zur Schau stellen.

Kommentare