Das Monster und der 1007 PS starke Suzuki:
Ein neuer Rekord beim Pikes Peak Hill Climb

Nobuhiro Tajima egalisierte 13 Jahre alte Bestmarke 2008 soll Strecke in unter 10 Minuten zu schaffen sein

Das Monster und der 1007 PS starke Suzuki:
Ein neuer Rekord beim Pikes Peak Hill Climb

Das Monster hat zugeschlagen! Nobuhiro Tajima, Präsident von Suzuki Sport, siegte beim 85. internationalen Pikes Peak Hill Climb Rennen in einer Zeit von 10:01,408 Minuten und stellte damit den 13 Jahre alten Rekord von Rod Millen ein. „Monster“ Tajima und seinem Suzuki Sport XL7 Hill Climb Special ist damit der Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde gewiss.

Den Rekord konnte der gute Mann mit seinem eigens angefertigten Wagen brechen. Der allradgetriebene Suzuki wurde auf brachiale 1007 PS hochgerüstet. Damit egalisierte er den bisherigen Rekord, der von einem Toyota Celica GT mit 850 PS erfahren wurde.

Das Rennen
Das Pikes Peak International Hill Climb ist ein Bergrennen für Rennwagen und Motorräder auf dem Pikes Peak im US-Bundesstaat Colorado. Das Rennen wird seit 1916 jährlich ausgetragen. Die Strecke ist 19,99 Kilometer lang und umfasst 156 Kurven, der Höhenunterschied zwischen Start und Ziel beträgt 1439 Meter. Das Ziel befindet sich 4302 Meter über dem Meeresspiegel.

Die 10-Minuten-Marke muss fallen
Obwohl sich Tajima mehr als glücklich über seinen Sieg zeigte, hat er sich bereits ein neues Ziel gesteckt: Die zehn-Minuten-Marke zu brechen. „Heute sind wir nicht am Ziel, sondern stehen am Anfang einer neuen Herausforderung”, sagte Tajima. „Die neue Aufgabe – im kommenden Jahr hierher zurückzukehren und 2008 an gleicher Stelle meinen eigenen Rekord zu schlagen – hat soeben begonnen.“ Na dann viel Glück. (red)