Stadtlauf von

Wien-Marathon bringt
wieder Verkehrssperren

Zahlreiche Einschränkungen am 23. April entlang und rund um die Laufstrecke

Stadtlauf - Wien-Marathon bringt
wieder Verkehrssperren © Bild: APA/AFP/JOE KLAMAR

Der Vienna City Marathon am 23. April bringt wieder Verkehrssperren mit sich - darunter eine zweitägige Teilsperre des Rings. Betroffen sind Autofahrer genauso wie Öffinutzer - ausgenommen das U-Bahn-Netz. Dieses Jahr soll es dank einiger Änderungen aber insgesamt weniger Beeinträchtigungen in der Stadt geben, versprachen die Organisatoren.

THEMEN:

Man versuche natürlich, den Individualverkehr über weite Teile aufrecht zu erhalten, sagte Veranstalter Wolfgang Konrad: "Aber natürlich ist so ein Großevent ein Einschnitt für die gesamte Wiener Bevölkerung." Vor allem am Sonntag wird man vom Laufspektakel mit mehr als 40.000 Teilnehmern eventuell auch dann etwas mitbekommen, wenn man weder Teilnehmer noch Zuschauer ist.

Wien-Marathon: Karte mit Streckenverlauf
© APA/Martin Hirsch

Denn entlang der gesamten Laufroute kommt es zu temporären Straßensperren, wobei die meisten zwischen 8.00 und 9.00 Uhr beginnen und für einige Stunden aufrecht bleiben. Betroffen sind etwa Abschnitte des Rings und der Zweierlinie, die Lasallestraße, die gesamte Mariahilfer Straße, die Linke Wienzeile, die Praterstraße oder die Obere und Untere Donaustraße. Rund um den Startbereich - also auf der Wagramer Straße bzw. dem Handelskai - heißt es bereits ab 6.30 Uhr Stopp für alle Autofahrer. Der Bereich Schüttelstraße werde heuer schneller - nämlich um drei Stunden früher - wieder offen sein, versprach VCM-Organisationsleiter Gerhard Wehr. Möglich ist das, weil die Laufstrecke hier vom Donaukanal weg und etwas näher an den Prater herangerückt wurde.

Auch im Umkreis der Laufstrecke kommt es ab den frühen Vormittagsstunden zu Sperren. Das betrifft etwa den Franz-Josefs-Kai oder den Gürtel rund um den Westbahnhof.

Hier befindet sich der Zieleinlauf

Der Marathon-Zieleinlauf befindet sich wie schon im Vorjahr wieder beim Burgtheater und dem Rathausplatz. Hier wird bereits am kommenden Montag aufgebaut - wobei es bis Freitag keine Verkehrseinschränkungen geben wird. Vom 21. April, 20.00 Uhr, bis 23. April, voraussichtlich bis 20.00 Uhr, wird der Ring allerdings zwischen Stadion- und Schottengasse durchgehend gesperrt.

Gut beraten ist man wohl, wenn möglich auf das U-Bahn-Netz auszuweichen. Sämtliche Linien würden verstärkt geführt, kündigte Harald Kastner, Leiter des Störungs- und Einsatzmanagements der Wiener Linien, an. Durch den Marathon müssen allerdings eine Reihe von Bussen und Straßenbahnen kurz geführt oder umgeleitet werden.

Bereits am Samstag gibt es im Rahmen des VCM fünf Laufbewerbe - erstmals neben diversen Nachwuchsrennen auch die ÖM über zehn Kilometer. Anders als im Vorjahr starten all diese Bewerbe in der Prater-Hauptallee oder im Stadtpark und damit auf verkehrsfreien Flächen. Somit erspart man sich längere Sperrzeiten. Ab 16.30 Uhr kommt es aber für rund zwei- bis zweieinhalb Stunden sehr wohl zu Einschränkungen - darunter fast der gesamte Ring zwischen Urania und Rathaus.

Kommentare