Vulkanasche beeinflusst auch Weltklima:
Könnte einen "kühlenden Effekt" haben

Experte: Partikel bleiben jahrelang in Stratosphäre Sonneneinstrahlung wird dadurch deutlich reduziert

Vulkanasche beeinflusst auch Weltklima:
Könnte einen "kühlenden Effekt" haben © Bild: APA/DPA/Luebke

Beschert uns die Vulkanasche ein Klimachaos? Fest steht: Die gigantische Vulkaneruption auf Island wirkt sich nicht nur auf den Luftverkehr aus, sondern möglicherweise auch auf das Weltklima.

Wie der Wiener Klimatologe Herbert Formayer im Ö1-Frühjournal sagte, könnten die in die Stratosphäre gelangten Staubpartikel mehrere Jahre lang "einen kühlenden Effekt" auf das Klima haben, weil sie die Sonneneinstrahlung reduzieren.

Die Stratosphäre ist die zweite Schicht der Atmosphäre und beginnt rund 12 Kilometer über der Erdoberfläche. In dieser Höhe spielt sich der zivile Luftverkehr ab, der durch die Aschewolke stark beeinträchtigt ist. Da es in der Stratosphäre keinen Regen gebe, können die vom Vulkan dorthin geschleuderten Staubpartikel auch nicht durch Niederschlag ausgewaschen werden, erklärte der an der Wiener Universität für Bodenkultur forschende Experte. "In der Stratosphäre können Staubpartikel ein, zwei, drei Jahre bleiben. So lange reduzieren sie die Sonneneinstrahlung und haben einen kühlenden Effekt", so Formayer.

(apa/red)

Kommentare

... und das wird jetzt natürlich argumentativ ausgenutzt um die einfach nicht eintreten wollende Klimaerwärmung zu rechtfertigen!

Seite 1 von 1