Zukunftsmusik von

Helene Fischer:
So geht es mit ihr weiter

Zukunftsmusik - Helene Fischer:
So geht es mit ihr weiter © Bild: imago/Sven Simon

Helene Fischer kann das Singen doch nicht lassen. Und das ist trotz Auszeit prinzipiell auch gut so. Nach dem Privatkonzert für einen deutschen Baumogul sang die Schlagerkönigin jetzt auch für die Mitarbeiter des deutschen Autobauers Daimler. Dabei verriet sie ein wenig über ihre Zukunft.

Nicht weniger als 10.000 Besucher sollen beim Montagewerk in Wörth am Rhein unter freiem Himmel versammelt gewesen sein, als Helene Fischer eine Stunde lang ihre Stimme zum Besten gab. Und allzu "privat" ist ein Konzert in Zeiten dann eben doch nicht in Zeiten von Instagram und Co., die Mitarbeiter von Daimler zelebrierten "ihr" Konzert auch recht offenherzig. Helene selbst soll sich beim Konzert gut gelaunt und in sommerlich-schickem Outfit gezeigt haben, wie Schnappschüsse nahelegen.

Auf der Bühne performte die Schlager-Queen nicht nur ihre eigenen Klassiker wie "Atemlos", "Herzbeben" oder "Flieger" sondern auch internationale und deutsche Evergreens. Sogar zu "Party Rock Anthem" von LMFAO sang und tanzte die 34-Jährige.

»Ich werde schon noch wiederkommen, keine Angst«

Als ob er sich gleich an alle Fans richten würde, nutzte der Schlagerstar in einem emotionalen Moment die Gelegenheit und garantierte: "Ich werde schon noch wiederkommen, keine Angst".

Auch kein Gehemnis dürfte sie daraus machen, wann es denn so weit sei. Sie wisse es schlicht und ergreifend nämlich noch nicht einmal. "Ich habe mich jetzt nur ein bisschen zurückgenommen, weil ich einfach kreativ sein möchte. Wer weiß, wann es etwas Neues von mir geben wird", sagte Helene Fischer. Sie wird also auf jeden Fall zurückkommen, ist aber offenbar mit neuer Musik (noch) nicht weit genug.

Vorsichtiges Comeback

Und dass ein großartiges Comeback gut vorbereitet sein will, zeigte gerade die letzte Veröffentlichung von Helene. Der von ihr performte Titelsong "See you again" zum Kinofilm "Traumfabrik" scheint alles andere als nach Plan verlaufen zu sein. Die Erklärung dafür ist von vielen Seiten, dass Helene besser ihre Stimmbänder von englischsprachigen Nummern lassen sollte, wie nicht zuletzt auch Musik-Titan Dieter Bohlen attestierte.

Auch interessant: Dieter Bohlen verrät ein Geheimnis über Helene Fischer!

Der Song ist jedenfalls eine gute Gelegenheit für den Schlagerstar in aller Ruhe auszuloten, was für seine musikalische Zukunft Sinn macht - und was eben nicht. Privat dürfte sie ohnehin auf Wolke sieben schweben. Bei der Ankündigung eines Lieds, das "umschreibt, was Liebe mit uns macht", ergänzt sie auf dem Privatkonzert: "Da sind wir manchmal ehrlich gesagt machtlos. Und es ist wunderschön so."