Beauty-Wahn von

Verrückt!

Abstand der Brustwarzen gilt als Auswahlkriterium zu Beauty-Contest in China

Nackte Frau bedeckt mit ihren Händen ihre Brüste. © Bild: Corbis

Der Beauty-Wahn greift um sich. Nicht nur, dass es ganz konkrete Vorstellungen darüber gibt, wie die perfekten Brüste auszusehen haben. Neuerdings dürfen auch die Brustwarzen nicht zu nah beieinander liegen. Zumindest nicht, wenn man am Schönheitswettbewerb in der zentralchinesischen Provinz Hubei teilnehmen will.

Zugelassen wird nämlich nur, wessen Brustwarzen mindestens 20 Zentimeter weit auseinander liegen. Mit diesem fragwürdigen Auswahlkriterium haben die Organisatoren des Schönheitswettbewerbs für Studentinnen im Internet einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Trotz der Proteste gegen diese Vorschrift soll sie nicht geändert werden.

"Warum sollte dieser Abstand als eine Norm für Schönheit angesehen werden? Halten sie Mädchen für Spielzeuge?", schreibt die bekannte Fernsehmoderatorin Yang Lan auf ihrem Internetblog. Einer der Organisatoren erklärte in der Zeitung "Global Times", die Anforderungen basierten sowohl auf traditionellen chinesischen als auch auf westlichen Schönheitswerten.

In China erfreuen sich Schönheitswettbewerbe größter Beliebtheit, in den vergangenen neun Jahren wurde der internationale Wettbewerb "Miss World" sechsmal in China ausgetragen. Erst im August holte die Chinesin Yu Wenxia unter Beifall des hauptsächlich chinesischen Publikums den Titel der schönsten Frau der Welt.

Kommentare