Flughelfer von

AUA will Drohnen einsetzen

AUA © Bild: APA/ROLAND SCHLAGER

Schon seit Mitte des Jahres testen die Austrian Airlines (AUA) den Einsatz von Drohnen. Wobei die autonomen Fluggeräte zukünftig helfen sollen.

Die Drohnen dienen zur technischen Überprüfung der Flugzeugflotte, wie die AUA mitteilte. Das soll der Technik viel Zeit beim Check von Fliegern ersparen. Die automatisierte Überprüfung bringt laut AUA eine Arbeitserleichterung der Techniker und schnellere Verfügbarkeit der Flugzeuge.

Drohnen sollen Lack- und Strukturschäden erkennen

Der Test der vollautonomen Drohnen läuft noch bis Ende des Jahres. Die Überprüfungen auf Lack- und Strukturschäden durch Drohen werden aktuell an Airbus-Modellen von Austrian durchgeführt. Der Check mittels Laser und hochauflösender Bilder dauert weniger als zwei Stunden anstatt zuvor vier bis zehn Stunden. Die Airline plant ab September weitere Tests auch bei den Embraer-Modellen durchzuführen. Die Drohen wurden vom französischen Startup-Unternehmen "Donecle" entwickelt. Die AUA erprobt deren Einsatz für die gesamte Lufthansa-Gruppe.

Kommentare