Aufgeflogen von

Bombendrohung am
Wiener Westbahnhof

Der Wiener Westbahnhof wurde erneut zum "Schönsten Bahnhof Österreichs" gekürt. © Bild: APA/ANDREAS PESSENLEHNER

Ein 53-jähriger Steirer hat am Montag beim Rettungsdienst Graz angerufen und behauptet, eine Bombe auf einer Toilette am Wiener Westbahnhof deponiert zu haben.

Mehrere Funkwagenbesatzungen der Wiener Polizei durchsuchten daraufhin sämtliche WC-Anlagen des Bahnhofs, wobei "keine Gefahrenquelle gefunden wurde", berichtete die Polizei in einer Aussendung.

Anrufer ausgeforscht

Eine Standortpeilung des Handys ergab, dass der Anruf aus Ratten (Steiermark) kam. Durch die Sektorstreife "Birkfeld" wurde daraufhin der Österreicher ausgeforscht, der als Anrufer identifiziert wurde. Der Mann, der stark alkoholisiert war, ist geständig. Ein Motiv für den Anruf konnte er nicht nennen.

Kommentare