20-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Streit unter Berufsschülern bei Autofahrt, von hinten mit Messer eingestochen

Ein 20-Jähriger ist am Mittwochabend bei einem Streit in einem Auto in Fürstenfeld lebensgefährlich mit einem Messer verletzt worden. Der Berufsschüler war der Lenker des Fahrzeugs, erläuterte Harald Winkler vom Landeskriminalamt. Ihm wurde von einem Kollegen, der auf der Rückbank saß, mit einem Klappmesser in die Brust gestochen. Die Polizei nahm den 18-Jährigen wegen Mordversuchs fest.

von Steiermark - 20-Jähriger lebensgefährlich verletzt © Bild: APA/BARBARA GINDL

Das Opfer wurde nach der Bluttat gegen 18.00 Uhr mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Graz eingeliefert. In dem Fahrzeug saßen laut Winkler insgesamt drei Berufsschüler. Die Hintergründe des Streits waren vorerst unklar.

Kommentare

Wieviele Hirnlose laufen noch herum??Die Welt ist ein Sauhaufen!! Wie schön war es noch vor 50 Jahren, das kann sich kein Junger auch nur vorstellen!!

Seite 1 von 1