Scientology von

Misshandlungsvorwurf
gegen Tom Cruise

Scientology - Misshandlungsvorwurf
gegen Tom Cruise © Bild: APA/AFP/GETTY IMAGES/Shannon Finney

Bereits vor drei Jahren enthüllte Ex-Mitglied Leah Remini viele Scientology-Machenschaften, nun erhebt die ehemalige "King of Queens"-Darstellerin schwere Vorwürfe gegen Hollywoodstar Tom Cruise.

In ihrem Beststeller "Troublemaker" beschreibt Schauspielerin Leah Remini, wie ihr Leben bei Scientology ablief und warum es notwendig war, die Organisation zu verlassen. Im Buch schreibt sie auch über ihre Beziehung zu Tom Cruise. "Wenn Tom kam, wurde das Gebäude abgeriegelt. Die übrigen Prominenten, die das President's Office frequentierten, mussten dann den anderen Eingang benutzen", schreibt Leah Remini. Sie wurde rasch in seinen engeren Kreis aufgenommen.

© imago/Independent Photo Agency

Versteckspiel in Toms Haus

"Je mehr Zeit wir mit Tom verbrachten, desto mehr kam er mir wie ein großes Kind vor mit seinem lauten Lachen, seiner enormen Energie und seinen verrückten Einfällen", schreibt Leah Remini. Sie berichtet in ihrem Buch von einem skurrilen Treffen in seinem Haus: "Einmal hatte er ein paar Scientologen und andere Prominente wie Will Smiths Frau Jada Pinkett Smith eingeladen und schlug plötzlich vor, Verstecken zu spielen. Ich hielt das zunächst für einen Scherz, aber nein - er wollte tatsächlich mit einer Gruppe erwachsener Menschen in seinem 650-Quadratmeter-Haus auf 1,2 Hektar umzäuntem Grund Verstecken spielen."

© APA/AFP/ Pierre-Philippe MARCOU

Je besser Leah Tom Cruise kennenlernte, desto suspekter wurde er ihr. Dennoch reiste sie zu seiner Hochzeit mit Katie Holmes nach Rom. Rasch erkannte sie jedoch, dass sie und ihr Ehemann Angelo wohl hauptsächlich deshalb eingeladen wurden, weil sie mit Jennifer Lopez und Marc Anthony befreundet waren. Tom und Katie wollten die beiden unbedingt dabei haben, obwohl sie sie gar nicht kannten. Offenbar sollte J.Lo für Scientology gewonnen werden.

»Er ist sich des Missbrauchs bei Scientology absolut bewusst. Er ist sogar ein Teil davon«

In einem Interview mit "The Daily Beast" legt Leah Remini nun nochmals nach. Die Schauspielerin erklärt, dass Scientology einige seiner Mitglieder regelmäßig körperlich misshandelt. Und sie ist sich sicher: Tom Cruise war daran maßgeblich beteiligt. "Er ist sich des Missbrauchs bei Scientology absolut bewusst. Er ist sogar ein Teil davon", meint sie. Als einer der ranghöchsten Mitglieder hätte er viel Einfluss auf andere Anhänger und sei "in einer anderen Kategorie als der Durchschnitts-Scientologe". Aus diesem Grund hätte er auch Strafen verteilen können.

Scientology schirmt Cruise ab

Gleichzeitig meint Leah Remini jedoch, dass Tom Cruise von Scientology von allem abgeschirmt werde, das seinen Glauben an die Organisation schwächen könnte. "Sie gehen sogar so weit, dass sie sicherstellen, dass es, wenn er irgendwohin geht, dort keine Magazine gibt, die gegen Scientology schreiben, damit er so etwas nicht sieht", erklärt Leah Remini.

Sie selbst hat Scientology im Jahr 2013 verlassen und setzt sich seither dafür ein, dass die Machenschaften der selbsternannten Glaubensgemeinschaft ans Licht kommen.