Ratgeber Skibrille von

Darauf kommt's an!

Die perfekte Skibrille: Sieben Tipps, worauf Sie beim Kauf unbedingt achten sollten.

Ratgeber Skibrille - Darauf kommt's an! © Bild: Corbis

Wer die Piste sicher runterkommen will, sollte auf die Skibrille nicht verzichten. Doch ist es gar nicht mal nicht so einfach, im Dschungel des breiten Angebots das passende Modell zu finden. Stefanie Berger, Optikerin bei Mister Spex, dem Online-Shop für Markenbrillen, erklärt, worauf es bei dem Skibrillen-Kauf ankommt.

1. Material
Die Skibrille sollte bruchsichere Doppelscheiben aus Kunststoff haben. Das reduziert die Verletzungsgefahr bei einem Sturz. Metall ist auf der Piste tabu. Eine spezielle Antifog-Beschichtung oder ein Lüftungssystem - meist in Form von kleinen Schlitzen am oberen Brillenrand - verhindert, dass die Brille bei schnellem Temperaturwechsel beschlägt.

2. Größe und Passform
Wichtig sind neben der richtigen Größe auch Auflageflächen aus weichem, elastischem und physiologisch verträglichem Material. Dass die Brille gut sitzt, merken Sie daran, dass sie an den Seiten abschließt. So verhindert sie, dass Zugluft, Schnee- und Eiskristalle eindringen. Zudem sollte das gute Stück ein Sichtfeld von 160 Grad bieten.

3. Halt
Für einen sicheren Halt sorgt ein elastisches Kopfband. Achten Sie darauf, dass es ausreichend breit ist und nicht einschneidet. Ein Schnellverschluss ermöglicht das rasche Auf- und Absetzen. Setzen Sie bei der Skibrillenanprobe unbedingt auch den Schutzhelm auf. So können Sie sicher gehen, dass Helm und Brille kompatibel sind.

4. Farbfilter & Blendschutz
Die unterschiedlichen Farbfilter eignen sich für jeweils verschiedene Licht- und Wetterverhältnisse. Allgemein gilt: Je heller das Licht, desto dunkler sollte die Tönung sein. Bei gutem Wetter eignen sich dunkle Gläser in Braun, Blau oder Grau. Bei schlechten Sichtverhältnissen wie etwa bedecktem Himmel, Nebel, Schneefall oder in der Dämmerung sollten Sie auf kontrastverstärkende Tönungen in Gelb, Orange oder Rosa setzen. Wer für unterschiedliche Lichtverhältnisse gewappnet sein möchte, wählt eine Brille mit Wechselscheiben.

5. UV-Schutz
Der UV-Schutz ist ein absolutes Muss. Hochwertige Brillen schützen die Netzhaut zu 100 Prozent vor der hohen Strahlung.

6. Skibrillen für Brillenträger
Für Brillenträger gibt es zum einen Over-the-glasses-, kurz: OTG-Brillen. Sie verfügen über einen tieferen Brilleninnenraum, um die eigene unter der Skibrille zu tragen. Der Nachteil: Sobald Sie etwas länger stehen oder im Lift sitzen, kann die Brille beschlagen. Eine clevere Alternative bieten Modelle, bei denen sich die Korrekturgläser über Clipeinsätze direkt hinter die Schutzgläser klemmen lassen. Zudem gibt es Universalclips, die mit vielen Skibrillen kompatibel und bereits ab 30 Euro erhältlich sind.

7. Extras
Speziell verspiegelte Gläser lassen weniger Licht durch und helfen, Blendungen zu reduzieren. Polarisierende Gläser bündeln das Licht reflektierender Oberflächen in eine Richtung und mindern so störende Reflexe. Phototrope Gläser passen sich den Lichtverhältnissen an und sind daher ideal für Skifahrer, die bei unbeständigen Wetterbedingungen unterwegs sind.