Lebenserwartung von

Forscher verlängern Leben

Wissenschafter fanden Methode, wie man Menschenleben um 20 Jahre verlängern könnte

Älteres Paar auf einer Parkbank © Bild: Corbis

Bei Versuchen mit Mäusen fanden US-Forscher heraus, wie man das Leben der Tiere verlängern kann. Und das gleich um 20 Prozent. Auf den Menschen umgelegt würde das eine Verlängerung der Lebenserwartung um rund 20 Jahre bedeuten.

Jene Hirnregion, die unter anderem für das Wachstum zuständig ist, veranlasst auch das Altern. Wird dieser Bereich lahmgelegt, könnte man dadurch das Leben verlängern. So die Grundthese. Also haben die Forscher des New Yorker Albert Einstein College of Medicine den Mäusen eine Substanz in besagtes Hirnareal injiziert. Die Substanz sollte jenes Molekül blockieren, das in Zusammenhang mit Stress steht, der die Lebewesen wiederum altern lässt.

Und tatsächlich: Die Mäuse lebten durch die Injektion um 20 Prozent länger. Beim Menschen wiederum würde eine gesteigerte Lebenserwartung von 20 Prozent ein Plus von rund 20 Jahren bedeuten. Zudem blieb auch Lebensqualität der Mäuse konstant - ihre Muskeln, Knochen und Haut waren unverändert. Auch bei jenen Mäusen, die im mittleren Alter "geimpft" wurden, wirkte das Prozedere. Wurde hingegen das Molekül durch eine Substanz stimuliert, starben die Tiere auch früher. Alle Ergebnisse waren bei Weibchen und Männchen ähnlich.

Lebenserwartung steigt kontinuierlich

Noch ist unklar, ob das Experiment auf Menschen umsetzbar ist. Falls ja, böte es sich an, die Methode bei älteren Menschen anzuwenden, um altersbedingte Krankheiten zu reduzieren. "Seit 150 Jahren steigt die Lebenserwartung kontinuierlich an. Was die zukünftige Entwicklung anbelangt, haben sich unter den Demografen zwei Gruppen herausgebildet: die Optimisten und die Pessimisten.

Erstere gehen davon aus, dass der seit etwa 1850 zu beobachtende kontinuierliche Anstieg der Lebenserwartung von rund 2,5 Jahren pro Jahrzehnt auch weiterhin anhalten wird", schildert Marc Luy vom Vienna Insistute of Demography. Dann gebe es noch die Pessimisten. Sie meinen, der Anstieg der Lebenserwartung würde sich über kurz oder lang abschwächen. Unter Umständen könne er irgendwann sogar gesättigt sein, da man davon ausgeht, dass es ein biologisches Limit für die menschliche Lebensspanne gibt.

Lang und gesund leben

"Solange ein längeres Leben auch mit einer längeren in Gesundheit verbrachten Lebenszeit einher geht, kann ich mir vorstellen, dass solch ein Eingriff von der Mehrheit der Bevölkerung erwünscht wäre", erklärt Marc Luy. Laut Statistik Austria liegt die derzeitige Lebenserwartung in Österreich bei Frauen bei 83,4 und bei Männern bei 78,1 Jahren. Ab dem Alter von 65 Jahren sind für Frauen 21,2 und für Männer 17,9 Jahre zu erwarten. Prognosen besagen zudem, dass im Jahr 2050 Frauen 89,5 Jahre und Männer 85,8 Jahre alt werden.

Kommentare