Clean Your Life

Endlich gesund leben

Die goldenen Lebensregeln des deutschen Gesundheitsgurus Achim Sam

Achim Sam © Bild: ZS Verlag / Gulliver Theis

Geht nicht, gibt's nicht: diesen Eindruck hat man, wenn man den Menschen heutzutage beim Leben zusieht. Termine von früh bis spät, zwischendurch schnell was essen, zum Entspannen ein wenig Alkohol, jede Nacht zu wenig Schlaf. Bei Achim Sam führte dieser Lifestyle zu einem Total-Kollaps - und zum großen Umdenken. Zusammen mit Spezialisten entwickelte der Deutsche sein "Clean Your Life"-Programm und ist sich jetzt sicher: in sechs Wochen kann man sein Leben von Grund auf verändern. Wir haben uns Tipps vom Lifestyle-Guru geholt.

Wer Achim Sam gegenüber sitzt, kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass dieser Mann noch vor einigen Monaten aus allen Löchern gepfiffen hat. Dabei hat er nicht übermäßig ungesund gelebt - allerdings auch nicht gerade gesund. In Stresszeiten wurde er zum Cola-Junkie, dazu gab es Espresso und Energy Drinks. Wenn es schnell gehen musste, kamen Fast Food oder Convenience-Produkte auf den Teller und den Körper spürte er vorzugsweise dann, wenn etwas weh tat. Dazu viel Arbeit, ein volles Freizeitprogramm und wenig Schlaf.

Ein Lebensstil, den viele nachvollziehen können. Wer denkt sich nicht immer wieder, es wäre einmal Zeit einen Gang zurückzuschalten? Mehr auf sich zu hören? Stichwort: Gesünder leben. Den Umstieg schaffte Achim Sam erst, nachdem sein Körper streikte. "Ich war total am Limit. Und dann hat es mir an einem Sonntag drei Mal die Schuhe ausgezogen. Ich bin immer wieder umgeklappt und mein Herz war total aus dem Takt, der Puls wie ein Maschinengewehr. Am nächsten Tag bin ich in der Arbeit ohnmächtig geworden. Im Krankenhaus wurde ich dann defibrilliert."

»Das war er - der berühmte Wake-Up-Call.«

Danach kam das große Umdenken. Aber nicht nur das: Sam setzte sich mit Prof. Dr. Michael Hamm und Prof. Dr. Stephan Geisler, Experten in Sachen Ernährung und Sport, zusammen und erarbeitete sein Lifestyle-Konzept "Clean Your Life", nach dem er und einige seiner Freunde im Anschluss wochenlang gelebt haben. Beim Selbstversuch zeigte sich: nach bereits sechs Wochen spürten die Teilnehmer ein Art Resetting. Manch einer - unter anderem Achim Sam selbst - blieb dem neuen Lebensstil bis heute treu und schwärmt von der großen Veränderung. "Ich bin nachmittags nicht mehr müde, habe keinen Blähbauch mehr und ich schlafe wunderbar. Ach ja, und in der Früh stehe ich problemlos auf", so Sam.

Goldene Lebensregeln

Doch was macht "Clean Your Life" aus? Achim Sam setzt auf "goldene Lebensregeln" von "Eat Local" bis "Recover efficiently". Dabei dreht sich alles um die richtige Kombination aus Essen, Schlafen und Sport. Nicht alle Regeln sind neu, aber sie sorgen dafür, dass man sein Leben in Schwung bringt, so Sam. Dabei wichtig: dass man sich bewusst mit dem neuen Lebensstil auseinandersetzt. Kocht statt essen zu gehen. In sich hinein spürt. Wahrnimmt, wie sich der Körper und der Geist durch anderes Essen verändern. Wie der Schlaf sich verbessert. "Manche Regeln wirken auf den ersten Blick krass, aber wenn man einmal die positiven Effekte erlebt hat, will man es nicht mehr anders haben."

Achim Sam
© ZS Verlag / Gulliver Theis

Richtig essen

Beim Essen setzt Achim Sam zum Beispiel auf Regionales und Bio-Produkte. Dabei ist er ein Verfechter des Bio-Kistls. "Besser Bio aus der Kiste als Gespritztes aus dem Beutel", ist er sich sicher. Außerdem rät er seinen Anhängern, zum "Food-Detektiv" zu werden. "Man muss herausfinden, was in einem Produkt wirklich steckt!" Deshalb heißt es: Immer die Zutatenliste auf den Lebensmitteln checken. "Man darf sich nicht von Werbeslogans und Versprechungen blenden lassen. Da steht vielleicht 'Mit Liebe gemacht' oder 'nach Großmutters Rezept gebacken' drauf - aber das ist doch alles nur ein Bluff. Nicht blenden lassen und lieber das Kleingedruckte lesen!"

»Gesundes Essen ist echt sensibel, also sollte man es nicht kaputt kochen!«

Worauf man verzichten sollte? "Fertigfutter, Geschmacksverstärker, Glutamat und Zucker - auch der versteckte!" Zucker wird oft besonders blumig umschrieben, etwa mit Ahornsirup, Maltodextrin oder Glukose. Sam hält es hier jedoch wie der US-Arzt Robert Lustig, der propagiert: "Zucker ist Gift!". Auch beim Kochen selbst sollte man umdenken. Wer kurz dünstet, nur leicht anbrät oder schonend dämpft, erhält Vitamine und Powerstoffe sowie unverfälschte Geschmackserlebnisse. Salz sollte man außerdem immer mehr durch Kräuter und Gewürze ersetzen.

Essen zur richtigen Zeit

Sam schwört zudem auf Mahlzeiten-Timing. Kohlenhydrate und Ballaststoffe gibt es zum Frühstück. Zu Mittag setzt er auf Proteine, damit Heißhungerattacken vorgebeugt wird. Wichtig: Spät abends kein Eiweiß mehr, sonst ist der Schlaf nicht besonders erholsam. Vor dem Training kommen "Slow Carbs" (langsam verfügbare Kohlenhydrate) und Proteine zum Einsatz - die Kombination sorgt für Energie und Durchhaltevermögen. Den ganzen Tag über gibt es drei Hauptmahlzeiten und einen Snack.

Achim Sam
© ZS Verlag / Gulliver Theis

Wunderwaffe Wasser

Ein wichtiges Element in Sams Cleaning-Programm: unendlich viel Wasser, in unserer Heimat am besten direkt aus der Leitung. "Es ist eine Anti-Aging-Wunderwaffe", schwört er. "Meine Augenringe haben sich verabschiedet und meine Haut hat sich total verändert." Weniger Falten, kein fahler Teint mehr! Dafür hat der Gesundheitsguru dem Alkohol entsagt. "Man hört schon manchmal so Aussagen wie 'Mit dir kann man ja keinen Spaß haben', weil ich auch beim Weggehen nur Wasser trinke", gesteht Sam ein. "Aber mir fehlt mittlerweile gar nichts mehr. Wenn ich mit Freunden unterwegs bin, fühle ich mich mit jedem Wodka, den die trinken, besser. Ich habe trotzdem Spaß, am nächsten Tag aber kein Kopfweh."

»Omega 3 ist das Größte. Ich nehme gleich in der Früh einen guten Schluck Leinöl zu mir.«

Fett ist weniger schädlich als Zucker, so Sam. Und kann sogar richtig gesund sein und gut tun! Man muss nur auf die richtigen Fette setzen. Die vielgepriesenen Omega-3-Fettsäuren gelten als effektive Vorbeugung gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sind meisterhafte Kämpfer gegen Entzündungen.

Pfeif aufs Fitnessstudio

"Muckibude" nein - Sport ja! Achim Sam setzt auf ein Sportprogramm, das mit dem eigenen Körpergewicht arbeitet. "Dafür braucht man keine teuren Mitgliedschaften oder Geräte." Er kombiniert Übungen wie Frog Hopping mit Liegestützen oder Bear Crawling. Trainiert wird, wo man Lust hat. Also mal im Wohnzimmer, dann wieder am Spielplatz oder im Park.

Achim Sam
© ZS Verlag / Gulliver Theis

Schlafen, schlafen, schlafen

Eine erholsame Nachtruhe ist das Um und Auf von Sams Programm. Regelmäßigkeit, frische Luft und keine zu oft verkürzten Nächte sind dabei wichtig. Viel mehr als 8 Stunden sind aber ebenfalls kontraproduktiv. Untertags sollte man keine langen Schläfchen, sondern maximal Powernaps einlegen. Vor dem Schlafengehen rät Sam außerdem auf Handy, Laptop & Co. zu verzichten, um richtig runterzukommen. Das kann man übrigens auch mit den optimalen Lebensmitteln. Walnüsse, Sojabohnen und Milchprodukte machen abends schön müde. Im Schlafzimmer gilt zudem: absolute Dunkelheit! Leuchtende Geräte sind tabu.

Durchstarten oder Rantasten?

Klingt alles gut - aber was, wenn man sein Leben gar nicht so radikal ändern möchte? Oder sich schrittweise an das Cleaning-Programm herantasten möchte? Dann rät Achim Sam, einfach mit der einen oder anderen Regel anzufangen. Sein Startertipp: ein "Kau-Workout". "Versuchen Sie einmal, einfach jeden Bissen 20 Mal zu kauen. Das klingt nach einer Binsenweisheit, aber ich verspreche Ihnen, das wird total viel ändern. Man ist viel schneller satt und auch der Geschmackssinn verbessert sich." Im Zuge dessen sollte man das Essen zur Hauptbeschäftigung machen. Kein Fernsehen nebenbei, keine Zeitungen, kein Telefonieren. Einfach nur essen und schmecken. Dadurch isst man automatisch weniger, so Sam. Das Checken der Inhaltsstoffe von Lebensmitteln und das vermehrte Trinken von Wasser stehen ebenfalls ganz oben auf der Starterliste.

Achim Sam
© ZS Verlag / Gulliver Theis Das ganze Programm findet man in "Clean Your Life" von Achim Sam, 20,60 €

Eine andere Option: "Man kann auch einfach einmal die Woche einen cleanen Tag einlegen, an dem man sich an alle Regeln hält." Das sei immer noch besser, als gar nichts zu machen - und viele kommen genau durch diese Tage auf den Geschmack und dehnen das Programm aus. "Oder man versucht, eine Woche lang jeden Tag eine andere Regel zu befolgen." Hauptsache, Kopf und Körper kommen in Bewegung!

Kommentare