Runder Geburtstag von

Die feschen 50erinnen

Veronica Ferres und Liz Hurley feiern ihren 50er - damit sind sie nicht allein

Veronica Ferres © Bild: imago/Future Image

Was haben Veronica Ferres und Liz Hurley gemeinsam? Auf den ersten Blick vielleicht nicht viel, doch die beiden Damen teilen sich den Geburtstag. Heuer ist der 10. Juni zudem nicht irgendein Geburtstag, sondern ihr Fünfzigster. Wir blicken zurück auf die Karrieren der beiden Frauen und verraten Ihnen, welche weiblichen Stars heuer ebenfalls ein halbes Jahrhundert alt werden.

Helmut Dietl ist schuld. Hätte der im März verstorbene Filmemacher eine etwas pausbäckige Veronica Ferres vor mehr als 20 Jahren nicht als Fälscher-Muse Martha in seiner Satire "Schtonk" besetzt, wäre Deutschland heute womöglich um eines seiner bekanntesten Film- und Fernsehgesichter ärmer. Der Film gab den Startschuss für eine lange Ausnahmekarriere.

Veronica Ferres und Helmut Dietl
© imago/Michael Westermann Veronica Ferres mit ihrem Entdecker Helmut Dietl

"Rossini", "Late Show" folgten - und natürlich das "Superweib", das Ferres' Image auf lange Zeit festzulegen drohte. Heute, zu ihrem 50. Geburtstag (10. Juni), hat die Schauspielerin es aber längst geschafft, dieses Image hinter sich zu lassen. Sie legt eine Vielseitigkeit an den Tag, die ihr zu Anfang wohl nur die wenigsten zugetraut hätten, spielt eine Polizeiseelsorgerin ("Lena Fauch") und wagt sich an zeitgenössische Stoffe wie den Fall Marco ("Marco W. - 247 Tage im türkischen Gefängnis", 2011) oder die Tsunami-Katastrophe ("Tsunami - Das Leben danach", 2012).

Veronica Ferres ist ein Star. Das habe sie vor allem ihrer Hartnäckigkeit zu verdanken, sagt sie. Hartnäckig habe sie ihren Lebenstraum verfolgt - bloß weg aus dem engen, vorgezeichneten Leben in Solingen, hin zur großen Welt von Theater und Film. "Diese Sehnsucht nach mehr Leben hat mich auch zur Schauspielerei geführt", sagt die Schauspielerin im Filmporträt "Veronica Ferres - Es muss doch mehr geben im Leben" aus der Reihe "Lebenslinien" im Bayerischen Fernsehen.

1983, nach dem Abitur, zog Ferres nach München, studierte Theaterwissenschaften und Psychologie und versuchte, als Schauspielerin Fuß zu fassen, während sie sich mit allerlei Jobs über Wasser hielt. Gegen den Willen der Eltern, die sich das Leben ihrer einzigen Tochter ganz anders erhofft hatten. Doch Veronica setzte sich durch. 1992 ergatterte sie eine Rolle in der Filmsatire "Schtonk" - und den Regisseur Helmut Dietl gleich dazu, mit dem sie zehn Jahre lang ein Paar bildete. Der Rest ist deutsche Filmgeschichte.

Veronica Ferres mit Carsten Maschmeyer
© imago/Future Image Veronica Ferres mit Ehemann Carsten Maschmeyer

"Ich möchte geliebt werden, so anstrengend wie ich bin, so widersprüchlich wie ich bin, so unberechenbar wie ich bin", sagt Ferres, die zwischen 2002 und 2004 bei den Salzburger Festspielen im "Jedermann" auch als Buhlschaft zu erleben war, dazu in "Lebenslinien". Mit dem Unternehmer Carsten Maschmeyer, ihrem zweiten Ehemann nach Martin Krug, habe sie diese Liebe gefunden. "Das ist das Schönste, das man das Gefühl hat, man wird so geliebt, wie man einfach ist." Im September 2014 gaben die beiden sich in Südfrankreich das Ja-Wort.

Liz Hurley, die ewige Ex

Liz Hurley gehört zu den Frauen, die auch in ihren besten Jahren vor der Kamera noch gerne viel Haut zeigen. Kritiker meinen, dass in ihrer neuesten Fernsehserie "The Royals" erneut die Schauspielkunst hinter dem Sex-Appeal zurückbleibt. Die Schauspielerin läuft Gefahr, dauerhaft weniger für ihren künstlerischen Anspruch, stattdessen aber als "ewige Ex" definiert zu werden. Ihre Beziehung zu Schauspiel-Kollege und Landsmann Hugh Grant hatte Liz Hurley in den 90er-Jahren auch über die Ufer der britischen Inseln hinaus bekannt gemacht. Bis dato hatte die langbeinige Mimin eher als Model Karriere gemacht. Als Hugh Grant 1994 zur Premiere des Oscar-gekrönten Welterfolgs "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" schritt, trug sie ein Kleid aus Sicherheitsnadeln. Es wurde ebenfalls preisgekrönt. Es wurde zu einem der berühmtesten Kleidungsstücke, die je auf einem roten Teppich zur Schau gestellt wurden.

13 Jahre lang dauerte die Beziehung zwischen Hurley und Grant. Erst vor wenigen Wochen plauderte die Schauspielerin über die Beziehung aus dem Nähkästchen. Hugh Grant sei "nervig" gewesen, ihre Freundinnen hätten ihn einen "Bärbeiß" genannt. Aber im Schlafzimmer, habe er sich die Höchstnote zehn verdient. "Schließlich war ich 13 Jahre mit ihm zusammen." Hugh Grant war seinerseits in die Schlagzeilen geraten, weil er während der Beziehung mit Hurley sich in den USA in einem Auto mit einer Prostituierten vergnügte und wegen Sex in der Öffentlichkeit sogar zu einer Geldstrafe verurteilt wurde.

Liz Hurley und Hugh Grant
© imago/UPI Photo Liz Hurley mit ihrem Ex Hugh Grant

Hurleys Liebesleben blieb turbulent. Kurz nach der Trennung von Grant fand sie Trost bei Filmproduzent Steve Bing - aus der kurzen Affäre ging Sohn Damian hervor, anschließend gab es einen Vaterschaftsstreit. Wenige Monate nach Damians Geburt kam Liz Hurley mit dem indischen Millionär Arun Nayar zusammen. 2007 feierte sie mit ihm eine Märchenhochzeit, die eine Woche lang dauerte. Trennungsgrund war gut drei Jahre später ein australischer Kricket-Spieler, mit dem es Medienberichten zufolge erneut rund drei Jahre lang gutging.

Liz Hurley hat ihr Privatleben nie zum Geheimnis gemacht. Dass sie mit Hugh Grant weiter gut befreundet und er der Patenonkel ihres Sohnes Damian ist, ist Allgemeingut auf dem Boulevard. Auf ihrer Facebook-Seite zeigt sie Fotos von sich selbst, in Bademoden oder teuren Roben. Die kontrollierte Öffentlichkeit beschert ihr beruflich noch immer ein Auskommen - auch wenn es nie zur allerersten Garde gereicht hat.

Liz Hurley bekam im Laufe ihrer Schauspielerkarriere nur einen einzigen internationalen Preis. Für ihre Mitwirken in der Agenten-Parodie "Austin Powers - Das Schärfste, was Ihre Majestät zu bieten hat" erhielt sie 1997 den ShoWest-Award als beste Nebendarstellerin.

Noch mehr fesche 50erinnen

Veronica Ferres und Liz Hurley sind jedoch nicht die einzigen Promi-Damen, die heuer ihren 50. Geburtstag feiern. Die britische Schauspielerin Julia Ormond, die deutsche TV-Moderatorin Maybritt Illner, die luxemburgische Schauspielerin und Moderatorin Desiree Nosbusch, die US-Schauspielerin Diane Lane, die österreichische Schauspielerin Julia Stemberger haben ihren Runden bereits gefeiert.

Fesche 50erinnen
© imago Julia Ormond, Maybritt Illner, Desiree Nosbusch, Diane Lane und Julia Stemberger

Auch die beiden "Sex and the City"-Stars Sarah Jessica Parker und Kristin Davis, die deutsche Moderatorin Nadja abd el Farrag, die deutsche Schauspielerin Simone Thomalla oder die US-Schauspielerin Brooke Shields haben ihren 50. Geburtstag bereits hinter sich gebracht.

Fesche 50erinnen
© imago Sarah Jessica Parker, Kristin Davis, Nadja abd el Farrag, Simone Thomalla und Brooke Shields

Die deutsche Moderatorin und Sängerin Ina Müller, die "Harry Potter"-Autorin Joanne K. Rowling, die kanadische Sängerin Shania Twain, die isländische Sängerin Björk, die ehemalige Eiskunstläuferin Katarina Witt oder die deutsche Komikerin Anke Engelke haben ihren 50. Geburtstag dieses Jahr noch vor sich.

Kommentare