Motor von

Deutsch-französische Zweckehe

Motor - Deutsch-französische Zweckehe © Bild: Adam Opel AG

Der Opel Grandland X ist ein großer Familien-SUV, der sich mit dem Peugeot 3008 die Technik teilt - aber dennoch eigenständig vorfährt.

Es war sicher nicht der Vollzug einer Liebesbeziehung, als der PSA-Konzern (Peugeot, Citroën, DS) vor nicht einmal einem Jahr die deutsche Traditionsmarke Opel übernahm. Aber zumindest produktionstechnisch fahren die Rüsselsheimer mit dem Deal nicht schlecht. Denn aus der Liaison entsprang der Grandland X, Opels erster großer SUV seit dem unseligen Antara (in einer Kooperation mit Koreanern gebaut), der aber technisch auf dem Peugeot 3008 basiert. Und der Grandland X, noch vor dem Zusammenschluss der beiden Marken geplant, erspart Opel eine Produktionsstätte, denn er läuft im Herzen der Löwen-Marke, in Sochaux, Seite an Seite mit seinem Zwilling vom Band.

© Adam Opel AG

Natürlich stachelte die französische Domäne Opels Ingenieure an, auch deutsche Eigenständigkeit beim Grandland X zu zeigen oder vielmehr die Gemeinsamkeiten zu kaschieren. Das ist auch hervorragend gelungen, die Optik ist absolut verwechslungssicher ausgefallen. Der trapezförmige Kühlergrill, die Chromspange mit dem Opel-Blitz oder die scharf geschnittenen LED-Scheinwerfer zeigen, wes Adoptivkind der Grandland X ist. Auch innen ist Opel-Land pur; statt des kleinen Lenkrads (über das man auf den Tacho drüberschauen muss) aus dem Peugeot gibt es ein dickes Volant mit fettem Marken-Logo am Pralltopf, das IntellliLink-Infotainmentsystem samt Telematikpaket Onstar und die AGR-Vordersitze (Aktion Gesunder Rücken). Tatsächlich bleibt das Rückgrat auch nach langen Ausfahrten schmerzfrei, allerdings bietet das hochgelobte Gestühl wenig Seitenhalt.

Das ist jedoch halb so schlimm. Der Grandland X ist zwar recht trendig in Richtung sportlicher SUV verpackt, aber der Eindruck täuscht ein wenig. Denn der von uns gefahrene Diesel, derweil der einzige im Programm, liefert 120 Adblue-gereinigte PS aus 1,6 Litern Hubraum. Natürlich aus Frankreich. Kein Wert, der einem kalte Schauer über den Rücken jagt, aber auch hier täuschen die nackten Zahlen. Denn wenn man Sechsgang-Handschalter und Gaspedal engagiert betätigt, geht es recht zügig voran. Freilich erst dann, wenn die kleine Anfahrtsschwäche überwunden ist, was aber ziemlich fix passiert.

© Adam Opel AG

Die Federung ist etwas teutonisch-härter als beim Peugeot ausgelegt, die Lenkung arbeitet ganz leichtgängig, was Rangieren und Parken in der Stadt zum Kinderspiel macht.

Kleiner Dämpfer zum Schluss: Allrad gibt es, wie beim Bruder 3008, prinzipiell nicht. Und wenn man, wie wir, ohne die optionale Traktionskontrolle IntelliGrip auskommen muss, hat man beim Anfahren bei Regen oder auf Schnee so seinen speziellen Spaß.

Daten

Opel Grandland X 1.6 CDTI

Preis: € 34.550,- (Ultimate)
Motor: 4 Zylinder, Turbodiesel, 1.560 ccm
Leistung: 120 PS (88 kW)
Spitze: 189 km/h 0-100: 11,8 Sek.
Verbrauch: 6,3 l/100 km
Emission: 167 g CO2/km
Fazit: Mehr ein hochgestellter Familienkombi als ein echter SUV. Nicht unbedingt ein Energiebündel, aber geräumig und fesch