Neuer Depp-Film von

Crew-Mitglied tot

Mitarbeiter während Dreharbeiten zu "The Lone Ranger" in Wassertank ertrunken

Johnny Depp © Bild: Reuters/Nakao

Schock für Johnny Depp: Die Dreharbeiten zu seinem neuen Film "The Lone Ranger" werden von einem Todesfall überschattet. Ein Crew-Mitarbeiter ist am Set in Los Angeles in einem Wassertank ertrunken, als er diesen reinigen wollte. Kollegen bemerkten den tragischen Unfall erst zu spät, als er nicht mehr auftauchte und auch keine Wasserblasen mehr zu sehen waren.

Der Taucher ist am Set in Los Angeles in einem Wassertank ertrunken, berichtet das Promi-Portal "TMZ" unter Berufung auf die örtliche Polizei. Nach Polizeiangaben soll der Mann das Becken für eine Szene vorbereitet und gereinigt haben. Vermutet wird, dass der er unter Wasser einen Herzinfarkt erlitten hat. Rettungssanitäter versuchten jedenfalls vergeblich, ihn wiederzubeleben.

Eine Autopsie soll die Todesursache klären. Ein Sprecher der Walt Disney Studios bestätigte "TMZ" den Tod eines Mitarbeiters. "Wir bestätigen mit großem Bedauern, dass ein 'Lone Ranger'-Crewmitglied gestorben ist. Wir unterstützen die Ermittlungen zu diesem schrecklichen Vorfall." Der Western von Regisseur Gore Verbinski mit Johnny Depp, Helena Bonham Carter und Armie Hammer soll im Sommer 2013 weltweit im Kino anlaufen.

Kommentare