Gerhart Lippert von

"Bergdoktor" hat Gedächnis wieder

Nach schwerem Treppensturz im Februar macht der "Bergdoktor" Fortschritte

Gerhart Lippert - "Bergdoktor" hat Gedächnis wieder © Bild: APA/ORF

Im Februar stürzte Gerhard Lippert in seinem Haus schwer die Treppen herunter. Nun kann seine Familie endlich aufatmen: Die Befürchtungen, er könne durch die Kopfverletzungen und das Koma bleibende Schäden davon tragen, scheinen unbegründet.

Nachdem der 74-Jährige Schauspieler im Februar schwer in seinem Haus in Niederndorf (Bezirk Kufstein) verunglückte wurde er in ein Rehabilitationszentrum entlassen und dort therapeutisch betreut. Nun sagte seine Ehefrau Maria Lippert zu BILD: "Er kann schon einige Schritte gehen!". Außerdem mache Lippert große Fortschritte, was das Gedächtnis angeht.

Lippert war unter anderem in den 1990er Jahren in seiner Rolle als Bergdoktor in der gleichnamigen Fernsehserie bekannt geworden. Der 74-Jährige war am 7. Februar in seinem Haus gestürzt und hatte eine schwere Kopfverletzung erlitten.