Fritz Wepper von

Trennung von Susanne Kellermann

Der Schauspieler erklärt, wie es zum Beziehungs-Aus mit der Mutter seines Kindes kam

  • Bild 1 von 2 © Bild: Getty Images/Hannes Magerstaedt

    Fritz Wepper und Susanne Kellermann haben offiziell ihre Trennung bekannt gegeben.

  • Bild 2 von 2 © Bild: Getty Images/Florian Seefried

    Fritz Wepper wohnt nun wieder bei seiner Ehefrau Angela.

Fritz Wepper und seine 35 Jahre jüngere Freundin Susanne Kellermann haben sich nach drei Jahren Beziehung getrennt. Der 70-Jährige sagte in einem gemeinsamen Interview mit seiner Ex-Freundin der Illustrierten "Bunte", sie hätten ihre Beziehung zum Wohle ihrer vier Monate alten Tochter beendet. Der Schauspieler lebt nun wieder bei seiner Ehefrau Angela Wepper.

Kellermann bestätigte die Trennung. Wepper und sie seien von Anfang an ein harmonisches Paar gewesen, hätten aber irgendwann nicht mehr locker miteinander umgehen können. "Als Freunde und Eltern bleiben wir aber zusammen", sagte sie. "Wir hatten den Gipfel in Sichtweite. Manchmal sind es nur noch hundert Meter und man muss trotzdem umkehren. Aber was Susanne und mir immer bleiben wird, ist unsere Tochter. Sie ist unser ganz persönlicher Liebesgipfel", erklärt Fritz Wepper gegenüber der "Bunte".

Spannungen von außen haben die Liebe zerstört
Durch die ganzen Spannungen von außen hätte ihre Liebe ganz einfach keine Chance mehr gehabt, erklären Fritz Wepper und Susanne Kellermann. "Schwierig wurde auch irgendwann das gegenseitige Misstrauen. Wir wussten ja plötzlich nicht mehr, welche angeblichen Äußerungen in der Presse tatsächlich von Angela, mir oder Susanne stammten und welche frei erfunden waren", erklärt Fritz Wepper. Dies sei ein "Verlust an Lebensqualität, der uns alle drei nicht mehr hat froh werden lassen", so der Schauspieler weiter. Aus eben diesem Grund hätte man sich zur Trennung entschlossen.

Seit der Trennung wohne er wieder bei seiner Ehefrau Angela, mit der er seit 1979 verheiratet ist, sagte Wepper. Dort hätte jeder der Ehepartner eigene Wohnbereiche. "Wir wissen nicht, ob wir auch als Paar wieder zusammenfinden. Das ist ein sensibler Prozess und kein gemachtes Nest, in das ich einfach wieder zurückkehre", stellt Fritz Wepper klar.

Kommentare

mitleser melden

geh bitte... und warum kehrt er dann wieder zur ex, wenn auch getrennte einheiten - zurück? männer und die faule gewohnheit...

Maika melden

Re: geh bitte... Warum sollte er nicht zur Ex zurück? Wenn die ihn wieder mit offenen Armen aufnimmt.Man sieht doch auf den Fotos wie sie ihn anstrahlt. Begreife gar nicht, was diese Frau an dem kleinen Kerl findet. Für ihn ist es der bequemste Weg, bis ihm vielleicht wieder eine andere über den Weg läuft.
Also, dem würd` ich Beine machen.

Seite 1 von 1