Rühr mich nicht an! von

Eiszeit zwischen
dem Ehepaar Trump

Einmal mehr wird deutlich, wie es um die Präsidenten-Ehe bestellt ist

Rühr mich nicht an! - Eiszeit zwischen
dem Ehepaar Trump © Bild: APA/AFP/SAUL LOEB

Dass die Ehe der Trumps in einer Krise steckt, wird schon seit längerer Zeit gemunkelt. Nach Bekanntwerden der Gerüchte um eine Affäre des US-Präsidenten mit einem Pornostar scheint sich die Lage nochmals verschlimmert zu haben.

Im Mai düpierte Melania Trump ihren Präsidenten-Gatten während eines Israels-Besuch, indem sie sich demonstrativ weigerte, seine Hand zu halten. Nun ist es erneut passiert.

Als Donald und Melania Trump nach einer Reise nach Cincinnati in Washington landen, möchte der US-Präsident die Hand seiner Ehefrau ergreifen, doch diese lässt ihn einmal mehr abblitzen. Es sind kleine Gesten wie diese, die eindeutig darauf hinweisen, wie es um die Ehe der Trumps bestellt ist.

© APA/AFP/SAUL LOEB

Erst Mitte Jänner berichtete das "Wall Street Journal", ein Anwalt von Donald Trump habe einer Pornodarstellerin Schweigegeld gezahlt, um sie davon abzuhalten, über eine angebliche Affäre zwischen ihr und dem Präsidenten zu berichten. Stephanie Clifford alias "Stormy Daniels" soll im Jahr 2006 eine Affäre mit Trump begonnen haben, damals war er bereits mit Melania verheiratet.

© APA/AFP/SAUL LOEB

Als Melania davon erfuhr, soll sie stinkwütend gewesen sein. Als sie Ende Jänner zur Rede ihres Mannes im Kongress im weißen Hosenanzug erschien, sorgte sie einmal mehr für Spekulationen über den Zustand ihrer Ehe.

Der Grund: Bei Trumps Rede vor dem Kongress im letzten Jahr hatten sich zahlreiche demokratische Frauen ganz in Weiß gekleidet, um an die Suffragetten-Bewegung Anfang des 20. Jahrhunderts zu erinnern. Damals protestierten Frauen in weißer Kleidung für ein flächendeckendes Frauenwahlrecht.

© APA/AFP/SAUL LOEB

US-Medien spekulierten, Melanias weißer Anzug wäre ein eindeutiges Zeichen dafür gewesen, dass sie zu ihrem Mann auf Distanz gehe. Genau so sehen auch die aktuellen Bilder aus Washington aus, auf denen sie ihm einmal mehr ihre Hand verweigert.