ATV-Show von

Große Aufregung bei
"Austria's Next Topmodel"

Nacktshooting UND Umstyling - die Kandidaten müssen ganz schön viel durchstehen

ATV-Show - Große Aufregung bei
"Austria's Next Topmodel" © Bild: Privat

In der zweiten Folge von "Austria's Next Topmodel" wurde den Kandidaten ganz schön viel abverlangt. Nacktshooting UND Umstyling binnen kürzester Zeit - das gab's noch nie. Wir haben Model-Anwärtin Doina gefragt, wie's war.

In der zweiten Folge der Castingshow "Austria's Next Topmodel", die dieses Jahr erstmals von ATV ausgestrahlt wird, steht für die Top 14 das erste Shooting an. In den historischen Räumen von Schloss Hetzendorf überrascht Eveline Hall die Kandidaten und stellt ihre Schützlinge vor ein große Herausforderung: "Moment, ich habe vergessen, es ist ein Paar-Nacktshooting. Voila!"

Die Reaktionen der Kandidaten sind gemischt. Während sich Allegra freut, gerät Julia in Panik, denn sie möchte nicht von allen "Wie Gott sie schuf" gesehen werden. Sie bricht in Tränen aus: "Das ist das Shooting vor dem ich mich am allermeisten gefürchtet habe". Immerhin besteht Männerwahl und Jules bietet sich an: "Ich stehe auf Männer". Das macht die Sache für die schöne Brünette schon wieder leichter: "Aso, du bist schwul. Da kann ich mir jetzt wenigsten denken 'Der will ja nichts von mir'".

Und dann geht es auch schon los. "In kürzester Zeit sollen 14 Motive entstehen mit sieben Paaren. 15 Minuten pro Paar sind angesetzt", erklärt Fotografin Katrin Schöning. Und: "Model zu sein, heißt natürlich auch seinen Körper in Szene setzen zu können und zu wollen. Wie weit man dabei gehen möchte, ist letztendlich eine individuelle Entscheidung."

»Es war eine sehr sehr große Herausforderung«

Wir haben nach Ausstrahlung der Sendung mit Teilnehmerin Doina gesprochen. Wie war das Shooting? "Es war eine sehr sehr große Herausforderung", meint die 25-Jährige gegenüber News.at. Immerhin war es ja das allererste Shooting und "da hätten wir uns nicht gedacht, dass wir gleich nackt fotografiert werden". Generell seien sie in dieser Staffel sehr oft halbnackt abgelichtet worden, es sei deshalb die "schwierigste bisher", meint Doina.

»Ich finde es albern, wenn man sich für so eine Show anmeldet und dann herumheult«

Neben dem Nacktshooting, das Doina zusammen mit Peter absolviert hat, steht auch das große Umstyling auf dem Programm. Die 25-jährige Trendsetterin, der bereits tausende Fans auf Instagram folgen, musste dabei deutlich Haare lassen. Im Gegensatz zu so mancher Kollegin flossen bei Doina aber keine Tränen. "Ich finde es albern, wenn man sich für so eine Show anmeldet und dann herumheult. Man weiß ja, worauf man sich einlässt und dass das eben dazugehört", meint die Schöne. Man habe offenbar erwartet, dass sie Drama mache, doch damit wollte Doina nicht dienen. Schon gar nicht vor der Kamera.

Doina freut sich, bei "Austria's Next Topmodel" mit dabei zu sein, vor allem da sie "kein 08/15-Model" ist. "Ich bin nicht die Bohnenstange, nicht das typische Model", meint die 25-Jährige. Die Castingshow sieht sie vor allem als Sprungbrett, um bekannter zu werden, demnächst wird die vielseitig interessierte Doina zudem ihre erste Single veröffentlichen.

So inszeniert sich Doina auf Instagram