Zypern von

Nikosia fürchtet Russen-Mafia

US-Investor warnt Regierung davor sich mit Kriminellen anzulegen und sieht Risiken

Russenmafia versammelt um Tisch. Stockbild. © Bild: Corbis. All Rights Reserved.

„Man stiehlt nicht einfach Geld von der russischen Mafia und kommt damit durch“, auf diesen Nenner bringt der US-Investor Dennis Gartmann das Zypern-Paket. Jedem sei klar gewesen, dass das Geld in Zypern aus dubiosen russischen Quellen stamme. Es sei von Oligarchen, Regierungsvertretern und Mafiosi auf die Insel gebracht worden, um es zu waschen. Nun sei dieses „Arrangement“ gebrochen worden. Garner rät deshalb den zypriotischen Regierungsvertretern, sich besser warm anzuziehen.

Man hätte sich nun mit Figuren angelegt, mit denen man wirklich keinen Ärger haben wolle. Gartner meint, dass es die Mafia nicht gerade schätze sich bestehlen zu lassen – Gartner nennt die Abgabe auf Spareinlagen Diebstahl – und das nicht einfach hinnehmen würde.

Wie der „Business Insider“ berichtet, meint Gartmann, dass die russische Mafia sich nicht zum Narren halten lasse. Den Regierungsvertretern die die Entscheidung getroffen haben, prophezeit er eine gefährliche Zukunft: „Wegen dieser Entscheidung werden Menschen verletzt werden und manche werden sogar sterben.“ Die Aussagen Gartmanns sind natürlich reine Spekulation, trotzdem wird der eine oder andere Zypriot vielleicht in Zukunft etwas schlechter schlafen als bisher.

Kommentare

finde ich vollkommen in Ordnung, dass sich Leute, deren Geld von s.g. Politikern gestohlen wird, dagegen zur Wehr setzen. Die dummen Lemminge, die sich alles gefallen lassen, brauchen gar nicht aufzuschreien. Wenn jeder, dem das Geld geklaut wird, denjenigen bestraft, werden Beamte, die "nur ihre Pflicht?" erfüllen sowie Politiker, die vorgeben Verantwortung zu tragen, in die Pflicht genommen.

wenn das zypernvolk sagen kann "hände weg von unseren geld" !!! so sollten wir steuerzahler dies auch sagen können !hoffentlich bleibt die EU hart !

Da sag ich nur. Wer reagiert die Eu. http://www.youtube.com/watch?v=PBOFM2SEYvE

Ja das ist das Risiko, wenn die klassischen Gangster, mit den Bankgangstern Geschäfte machen. Wer sich in Gefahr begibt, kann darin umkommen ....

Robert Cvrkal

Was passiert wenn politische Entscheidungen unabhängig von wirtschaftlichen Notwendigkeiten getroffen werden sehen wir an der Krise in Europa, welche ohne Fehlentscheidungen der Machthaber in diesem Ausmaß überhaupt nicht möglich gewesen wäre.

http://www.wienerzeitung.at/meinungen/gastkommentare/532618_Fehler-der-Europaeischen-Gemeinschaft.html

Na dann kann man gespannt sein, was passiert Ende der Woche. Zuerst Banken-Run, dann Anarchie. Zuerst in Zypern, dann ???????

Seite 1 von 1