Wien von

Sonja Klima neue Chefin
der Spanischen Hofreitschule

Setzte sich gegen zwei andere Kandidaten durch

Sonja Klima, Exfrau des früheren SPÖ-Bundeskanzlers Viktor Klima und Präsidentin der Ronald-McDonald-Kinderhilfe, wird neue Chefin der Spanischen Hofreitschule in Wien.

Der Aufsichtsrat entschied sich Donnerstagabend für sie - obwohl der vierköpfige Beirat nur den Bereiter und administrativen Leiter der Reitbahn, Herwig Radnetter, für geeignet gehalten hatte.

Um die Nachfolge der langjährigen Chefin Elisabeth Gürtler beworben hatte sich laut Medienberichten außerdem noch Ulla Weigerstorfer, ehemalige Miss World und Ex-Nationalratsabgeordnete für das Team Stronach. Vonseiten des Landwirtschaftsministeriums soll, wurde kolportiert, Druck auf die Aufsichtsratsmitglieder ausgeübt worden sein, sich für Klima zu entscheiden. Der Beirat hat hingegen mit Rücktritt gedroht, sollte Klima die neue Generaldirektorin werden.

Vertragsverhandlungen aufgenommen

Die Spanische Hofreitschule wird nach der Entscheidung des Aufsichtsrates Vertragsverhandlungen mit Sonja Klima aufnehmen. Klima decke mit ihrem Persönlichkeitsprofil die Bereiche Marketing und Verkauf sowie Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising "sehr gut ab", erklärte Aufsichtsrats-Chef Johann Marihart zu der Entscheidung.

Im Zuge der Neubestellung der Geschäftsführerin sollen aber "insbesondere auch Maßnahmen zur weiteren Stärkung der Kernkompetenz der Hofreitschule, nämlich die Pflege der klassischen Reitkunst sowie der Zucht getroffen werden", kündigte er an. Klima in der operativen Leitung zur Seite stehen wird - wie schon der langjährigen Chefin Elisabeth Gürtler - der kaufmännische Geschäftsführer Erwin Klissenbauer, der seit 2007 im Unternehmen ist.

Sonja Klima wurde am 27. Mai 1963 geboren und ist seit 2010 Geschäftsführerin der Ronald McDonald Kinderhilfe. Sie betreibt ein Pferdegestüt mit Ausbildung und Zucht in Marchegg (NÖ) - und war von 2009 bis 2014 Präsidentin des Badener Trabrennvereins, hieß es in der Aussendung zum Lebenslauf der Exfrau des früheren SPÖ-Bundeskanzlers Viktor Klima.

Nicht mehr Präsidentin der Ronald McDonald Kinderhilfe

Als neue Chefin der Spanischen Hofreitschule in Wien hat Sonja Klima ihre Funktion als geschäftsführende Präsidentin der Ronald McDonald Kinderhilfe Österreich zurückgelegt, berichtete diese am Freitag per Aussendung. Sie werde als Schirmherrin und Aufsichtsratsmitglied der Kinderhilfe eng verbunden bleiben, die freiwerdende Position in der operativen Geschäftsführung ehestmöglich neu besetzt.

Köstinger erfreut über "gute Entscheidung"

Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) gratulierte am Donnerstag "Sonja Klima und der Spanischen Hofreitschule zu dieser Wahl". Sie zeigte sich in einer Aussendung erfreut über die "gute und zukunftsorientierte Entscheidung, die der Aufsichtsrat heute getroffen hat".

Der mit Jahresende 2018 ausgeschiedenen Elisabeth Gürtler sei es gelungen, die Hofreitschule auf einen ökonomisch erfolgreichen Pfad zu bringen und zugleich die hohe Qualität der Reitkunst zu erhalten. Sonja Klima werde die Hofreitschule jetzt gemeinsam mit Co-Geschäftsführer Erwin Klissenbauer "weiterentwickeln und in eine neue Zeit führen".

Medienberichten zufolge hat das Ministerium auf den Aufsichtsrat Druck ausgeübt, sich für Klima zu entscheiden.

Beirat geschlossen zurückgetreten

Der vierköpfige Fachbeirat der Spanischen Hofreitschule ist am Freitag wie angekündigt geschlossen zurückgetreten. Damit protestiert er gegen die Bestellung von Sonja Klima zur neuen Geschäftsführerin. "Sonja Klima erfüllt keines der drei geforderten Hauptkriterien der Ausschreibung", heißt es in dem Rücktrittsschreiben an das Landwirtschaftsministerium, das der APA vorliegt.

»Postenschacher und rein politische Entscheidung«

Der Beirat, dem neben der Präsidentin des Österreichischen Pferdesportverbands Elisabeth Max-Theurer als Vorsitzende auch der Präsident der Rechtsanwaltskammer Wien, Michael Enzinger, der Präsident des Tiroler Pferdesportverbandes, Klaus Haim, sowie Grand Prix-Reiter Thomas Lang angehören, kritisiert die Bestellung Klimas als "Postenschacher". Damit sei eine "rein politische Entscheidung getroffen" worden, ist der Beirat überzeugt.

Klima fehle der fachliche Background "leider vollständig", heißt es in dem Schreiben weiter. "Hier wird einer international einzigartigen Institution ein langfristiger Schaden zugefügt."

In der öffentlichen Ausschreibung für den Posten würden die Ausübung und Bewahrung der klassischen Reitkunst, die dauerhafte Erhaltung und Zucht der Pferderasse Lipizzaner sowie die Vertretung der die Gesellschaft betreffenden Angelegenheiten in nationalen und internationalen Organisationen als Aufgaben genannt. Diese Anforderungen erfüllt nach Ansicht des Beirats nur Bereiter Herwig Radnetter.

Sowohl im Hearing des Gremiums als auch von der Personalberatungsfirma Korn Ferry habe Klima eine schlechtere Bewertung als Radnetter erhalten, argumentiert der Beirat. Denn während der langjährige Mitarbeiter der Spanischen Hofreitschule 165 Punkte erreicht habe, habe Klima lediglich 145 Punkte erhalten. Die frühere Team Stronach-Abgeordnete Ulla Weigerstorfer wurde mit 143 Punkten letztgereiht.

Martin Bartenstein verließ Aufsichtsrat

Die Bestellung von Sonja Klima zur Chefin der Spanischen Hofreitschule hat nun den nächsten Rücktritt zur Folge: Nach dem kollektiven Rücktritt des vierköpfigen Fachbeirats tritt nun auch der frühere ÖVP-Wirtschaftsminister Martin Bartenstein von seinem Aufsichtsratsmandat zurück, wie die "Kleine Zeitung" auf ihrem Online-Portal berichtete.

Auch dieser Rücktritt hat demnach mit der Bestellung Klimas entgegen der Empfehlung des Beirats zu tun: "Im Hinblick auf die jüngsten Vorgänge kann ich die Entscheidung nicht mittragen und lege mein Aufsichtsratsmandat mit sofortiger Wirkung zurück", wurde der Pharmaunternehmer in der "Kleinen Zeitung" zitiert. Unmittelbar nach der entscheidenden Sitzung habe er Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP), die für die Hofreitschule zuständig ist, über den Schritt informiert. Zu den genauen Beweggründen wollte sich Bartenstein demnach nicht äußern. Für die APA war der Ex-Minister zunächst nicht erreichbar.

© APA/Martin Hirsch

Bewerbung Sonja Klimas in Auszügen

Sonja Klima wird neue Chefin der Spanischen Hofreitschule in Wien. Das hat der Aufsichtsrat entschieden. Nachfolgend Auszüge ihrer der APA vorliegenden Bewerbung im Wortlaut:

"- Umfangreiches Wissen und Erfahrung über die klassische Reitkunst:

Solange ich mich in meinem Leben zurück erinnern kann, war dies stets mit einer großen Leidenschaft für Pferde und Pferdesport geprägt. (...) Der Reiterei blieb ich bis zum heutigen Tage treu (...). Vor zwei Jahren erwarb ich einen Teil des Gestüts Schönfeld und betreibe dort einen Einstellstall für Trabrennpferde und Freizeitreitpferde. (...) Für die Lipizzaner habe ich mich immer besonders interessiert und habe viele Reitvorführungen besucht sowie mehrmals das Gestüt Piber sowie das Gestüt Toblosjanski in der Slowakei.

- betriebswirtschaftliche Kenntnisse zur Führung eines Unternehmens mit mehrjähriger Berufserfahrung:

Seit 2010 bin ich Geschäftsführerin des Vereins 'Ronald McDonald Kinderhilfe' zu dessen Aufgaben es gehört Geld für den Bau und die Erhaltung von Kinderhilfehäusern (...) aufzubringen. (...)

- besondere Kenntnis im Bereich Marketing und Tourismus:

Das verkaufen der Idee Kinderhilfehäuser ist eine besondere Herausforderung und ich konnte damit wie unter Punkt b ausgeführt enorme Erfolge erzielen. Dies deshalb, weil ich über ein ausgezeichnetes Netzwerk im Bereich der Medien verfüge und damit sehr effektiv Marketing betrieben habe. (...)

- Fachwissen über Zucht, Tierhaltung und Tiergesundheit:

Wie bereits ausgeführt beschäftige ich mich seit meiner Kindheit mit Pferden und habe insgesamt in meinem Leben wahrscheinlich Jahre im Pferdestall zugebracht. Ich konnte dabei sehr viel Erfahrung über Zucht, Tierhaltung und Tiergesundheit gewinnen, die ich in zahlreichen Gesprächen mit Tierärzten und Pferdeleuten ein ganzes Leben lang vertieft habe. Über Tierzucht habe ich auch mehrere Fortbildungsveranstaltungen bei Prof. Renee van den Hofen besucht. Als Präsidentin des Trabrennvereins von Baden, die ich von 2009 bis 2014 war, haben wir am Trabrennplatz stets zwischen 50 und 100 Trabrennpferde gehalten und war dort für deren Unterbringung und Haltung letztverantwortlich. (...)

- persönliche Identifikation mit den Unternehmenszielen:

"Mein ganzes Leben mein ganzer Werdegang ist Beweis, dass ich in einem Unternehmen wie der Spanischen Hofreitschule - Lipizzanergestüt Piber aufgehen würde und es eine Erfüllung eines Lebenstraums wäre dieser Institution vorzustehen.

- hervorragendes Auftreten und Repräsentation nach außen, auch auf internationaler Ebene:

Ich denke, mit Fug und Recht behaupten zu können, dass ich als Frau des Österreichischen Bundeskanzlers sowie später in meiner jetzigen Funktion als Präsidentin der Ronald McDonald Kinderhilfe ständig öffentliche Auftritte zu absolvieren habe und nach außen repräsentieren muss. Dies selbstverständlich auf nationaler wie internationaler Ebene.

- Presse- und Medienerfahrung:

Wie bereits ausgeführt habe ich in meiner Funktion als Präsidentin der Ronald McDonald Kinderhilfe fast täglich mit Medien zu tun. Ich verfüge daher auf diesem Gebiet nicht nur über eine jahrelange Erfahrung sondern auch über sehr gute Kontakte, die ich zum Wohl der Spanischen Hofreitschule einsetzen könnte.

Abschließend möchte ich noch anmerken, dass in meinen Leben als ausgebildete Volksschullehrerin Kinder und in meinem privaten Umgang Pferde das Wichtigste waren. Sollte die Wahl als Geschäftsführerin auf mich fallen und ich die wichtigste Institution in Sachen Pferdesport leiten dürfte, dann wäre das für mich die Erklimmung des Olymp in meiner Pferdewelt."

Neues Führungsgespann in Piber

Das Lipizzanergestüt Piber bekommt Erwin Movia als neuen Gestütsmeister. Er übernimmt die Agenden von Harald Neukam, der seit 1. Jänner dem Vernehmen nach auf eigenen Wunsch wieder als Hufschmied an den beiden Standorten Wien und Heldenberg arbeitet. Movias Stellvertreter wird Herbert Friessnegg. Beide sind laut einer Aussendung der Spanischen Hofreitschule am Freitag langjährige Mitarbeiter.

Movia ist staatlich geprüfter Fahrlehrer und Friessnegg Diplomtrainer für Dressur. Mit der Besetzung von Thomas Druml als Zuchtleiter - er folgte dem langjährigen Gestütsleiter Max Dobretsberger - seien nun alle Aufgabenschwerpunkte im Gestüt Piber wieder abgedeckt. Geschäftsführer Erwin Klissenbauer meinte: "Ich freue mich sehr, dass wir am Standort Piber eine zukunftsweisende Nachbesetzung gewährleisten können. Ich bin stolz, dass sich unsere eigenen Mitarbeiter als die bestqualifiziertesten Bewerber präsentieren konnten. Piber ist damit für die Herausforderungen der nächsten Jahre sehr gut aufgestellt."

Kommentare

@Totentrompete: Ich kann Ihre Gedankenrichtung nicht ganz nachvollziehen. Was bringt Fr. Klima mehr an Erfahrung mit Pferden als Fr. Dkfm. Gürtler oder gar Hr. Radnetter ein?

Fr. Klima ist ausgebildete Volksschullehrerin. Nicht mehr, nicht weniger. Das fehlende spezifische Fachwissen im Management und Lipizzaner/nicht irgendwelche Rösser, redet sie in ihrer Bewerbung schön. Sie ist ganz einfach in den Sessel gehoben worden. Es hat schon seine Gründe, warum Hr. Bartenstein und der gesamte Beirat sofort zurückgetreten sind.

@sunday: Das Fr. Dkfm. Gürtler Vizemeisterin im Dressurreiten war, habe ich nicht gewußt. Das Reiten allein qualifiziert sie aber nicht besser. Das wäre doch genauso als wenn ich eine Person zum Manager über eine Autokonzern bestelle, weil er einmal 2. bei einem Autorennen geworden ist.

@Totentrompete: Fr. Dkfm. Gürtler war Vizemeistern in Dressurreiten.
@Rigi9: Bin zu 100% Ihrer Meinung. Medienauftritte/Medienwirksame Aufgabe wegen geplanter Politkarriere mit dem Sprungbrett Hofreitschule?
Das hat diese Institution (ich meine nicht Fr. Klima, ...) nicht verdient.

Ich kenne keine der beiden Damen, doch bin ich überzeugt, dass Frau Sonja Klima mehr von Pferden versteht als Frau Elisabeth Gürtler.

Unglaubliche Frechheit, so etwas zuzulassen!! Null Ahnung und reine Postenschacherei!! Da kann sich ja gleich jeder dafür bewerben!! Reine Selbstdarstellerin, die unbedingt in die Medien will!

Seite 1 von 1