Schuldenerlass von

Bailout für Menschen

Das Projekt „Rolling Jubilee“ kauft Schulden, um sie den Schuldnern zu erlassen

Bailout für Bankier. dEr nach seinem Bailout mit einem Schild fragt. Stockbild © Bild: Thinkstock

Die Banken-Bailouts waren in der Wirtschaftskrise ein Dauerthema. Dass man ein Bailout aber auch ganz anders organisieren kann, hat sich nun die Initiative „Striking Debt“ mit ihrem Projekt „Rolling Jubilee“ vorgenommen. Die Organisation sammelt Geld um Schulden aufzukaufen. Allerdings wittert man dahinter nicht das gute Geschäft, sondern man erlässt den Schuldnern die aufgekauften Beträge.

„Jubilee“ leitete sich von den geschichtlich immer wieder üblichen, generellen Schuld-Ablässen ab. Diese gab es in allen großen Weltreligionen und sie waren in der Antike durchaus üblich. Wenn beispielsweise in Mesopotamien zu viele Bauern überschuldet waren, wurden ihnen alle paar Jahre die Schulden erlassen. So sollte verhindert werden, dass eine dauerhaft versklavte Bevölkerungsgruppe entstand und politischen Unruhen vorgebeugt werden. Die Initiative möchte den Gedanken nun neu beleben und selbst für Schulderlässe sorgen. Natürlich ist ihnen klar, dass es sich dabei nur um einen Tropfen auf den heißen Stein handelt. Aber das Ziel ist es vor allem Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken.

Drei Viertel der Amerikaner haben Schulden

Denn 77,5 Prozent der Amerikaner sind verschuldet und 40 Prozent aller verschuldeten Haushalte mussten im Vorjahr Kreditkarten nutzen, um sich Grundbedürfnisse wie Lebensmittel leisten zu können. Sie mussten also weitere Schulden machen, um nicht Pleite zu gehen. Unglaubliche 62 Prozent aller Bankrotte in den USA sind auf kostspielige Behandlungen in Folge gesundheitlicher Probleme zurückzuführen.

Hier setzt nun die Initiative, die sich aus dem „Occupy Wallstreet“-Umfeld bildete, an. Seit geraumer Zeit ist es legal, dass Schulden gebündelt und weiterverkauft werden. Diese Praxis stand unter anderem am Beginn der Finanzkrise, als amerikanische Immobilien-Hypotheken verkauft, gebündelt, bewertet und weiterverkauft wurden. Aber es ist auch für gewöhnliche Geschäftsbanken nicht unüblich Schulden, die möglicherweise schwer eintreibbar sind, gegen einen Abschlag weiterzuverkaufen.


Diese Pakete kauft nun die Initiative auf. Aber sie versucht nicht einen Extraprofit aus den Verschuldeten herauszuschlagen, sondern erlässt ihnen diese Schulden. Bislang wurden schon über 100.000 Dollar gesammelt und damit mehr als zwei Millionen Dollar an Schulden erlassen.

Kommentare

Hauptsache, wir senden wieder mal ein paar Milliarden nach Griechenland, anstatt unsere eigenen Leute mit ein paar hundert Millionen zu entschulden und ihnen so einen Neubeginn zu ermöglichen. Ich habe mich in diesem System orientiert und lebe in einer Zwischenwelt. Mir geht's gut, die Schulden werden immer mehr und jeder weiss, dass sie nicht bedient werden können. Was andere können, kann ich auc

einem Berg Schulden auf der Strasse, die Schulden werden immer mehr - und irgendwann ist es einem ziemlich egal. Privatkonkurs kann man nur anmelden, wenn man einen Job hat und nachweisen kann, dass man in den nächsten 7 Jahren seine Schlden zahlen kann. Das können aber nur unkündbare Beamte, denn als Privater kann man so langfristige Zusagen nicht mehr treffen. Die Wirtschaftslage ist trübe.

... schreiben alle paar Monate einen netten Brief und wollen auch ihren Teil, was wiederum zu mehr Einträgen beim KSV führt. Man wird auf Grund der vielen Einträge schließlich von den Banken zur Persona non grata erklärt und bekommt nicht mal ein Bankkonto. Damit gibt es keine Kreditwürdigkeit, damit kein Handy auf einen günstigeren Tarif, nur die sündteuren charge Tarife. Am Ende steht man mit .

das System ist bei uns genau so bescheuert. Wenn man mal in der Schuldenspirale drinnen ist - egal ob fremdverschulded oder durch eigene Dummheit, dann kommt man da schwer raus. Die Banken setzen sich als Sicherstellung auf alles drauf, was sie bekommen können, danach stellen sie die Kredite fällig und verrechnen damit 15,5% Zinsen. Man bekommt wunderbare Einträge im KSV, die Inkassobüros ....

r-tiroch@t-online.de

entweder ist das ein besonders dummes Volk, oder die können alle nicht Rechnen. oder hängt das mit dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten zusammen?

Seite 1 von 1