Papier-Recycling in Österreich bei 88 Pro-
zent: 504.000 t Verpackung wiederverwertet

1 Viertel der Sammelmenge auf Konto der Haushalte Jeder Österreicher sammelte ca. 70,5 kg Altpapier

Papier-Recycling in Österreich bei 88 Pro-
zent: 504.000 t Verpackung wiederverwertet

Handel, Gewerbe, Industrie und Haushalte haben im Jahr 2006 einen neuen Recycling-Rekord aufgestellt. Rund 88 Prozent oder 504.000 Tonnen Verpackungen aus Papier, Karton, Pappe und Wellpappe wurden im Vorjahr wiederverwertet, ein Prozent mehr als 2005. Ein Viertel der Sammelmenge geht auf das Konto der österreichischen Haushalte, der Rest stammt von heimischen Betrieben, geht aus dem Report 2006 der Altpapier-Recycling-Organisationsgesellschaft (ARO) hervor.

Als ein "Öko-Wunder" stuft Werner Knausz, Geschäftsführer der ARO, die Sammelmenge anlässlich der Präsentation des ARO-Reports ein. Im Jahr 2006 kamen in Österreich 575.000 Tonnen Verpackungen aus Papier, Karton, Pappe und Wellpappe auf den Markt. Davon wurden 504.000 Tonnen im Vorjahr wiederverwertet. Rund 71.000 Tonnen landeten im Hausbrand und im Restmüll. Im Gewerbe erreichte die Sammelquote im Vorjahr 90 Prozent, bei den Haushalten lag die Recyclingmenge bei 81 Prozent.

ARO Marktführer
Die ARO ist eigenen Angaben zufolge im Rahmen des ARA-Systems (Altstoff Recycling Austria) bei der Sammlung und Verwertung von Verpackungen in Österreich Marktführer. Rund zwei Drittel aller Papierverpackungen wurden im Vorjahr von der ARO ihrer Wiederverwertung zugeführt. Im Jahr 2006 waren es 336.000 Tonnen, um 3,7 Prozent mehr als 2005. Die Finanzierung erfolgt über die ARA-Lizenzgebühren. Anfang 2007 trat zudem eine Tarifsenkung für Transportverpackungen in Kraft.

Haushaltssammlung 583.000 Tonnen Altpapier
Die Haushaltssammlung von Altpapier (Zeitungen, Illustrierte, Kataloge und Prospekte, etc.) erbrachte im Jahr 2006 bundesweit 583.000 Tonnen Altpapier, das sind um 22.000 Tonnen bzw. vier Prozent mehr als 2005. 13 Prozent der Sammelmenge waren Papierverpackungen, der Rest verteilte sich auf Zeitungen, Kataloge und anderes Altpapier. Für die Sammlung stehen österreichweit 867.000 Behälter zur Verfügung.

Vorarlberg vor Wien und Steiermark
Bei einer Pressekonferenz legte die ARO auch die aktualisierten Daten über die Sammelmengen der österreichischen Haushalte vor. So sammelte jeder Österreicher im Vorjahr im Schnitt 70,5 kg Altpapier. Am höchsten war die Sammelquote in Vorarlberg (79,5 kg) und Wien (77,7 kg), gefolgt von der Steiermark (76,0 kg), dem Burgenland (74,1 kg), Oberösterreich (70,0 kg), Niederösterreich (67,8 kg) und Kärnten (68,1 kg). Die Salzburger sammelten je Kopf der Bevölkerung 58,5 kg und die Tiroler 56,4 kg Altpapier.

(apa/red)