Mysteriöse Stiftung in Kärnten aufgetaucht: Von EurofighterHersteller EADS gespeist?

Unbekannter Stifter sitzt offenbar auf der Isle of Man Haider war davon informiert - andere Parteien nicht

Mysteriöse Stiftung in Kärnten aufgetaucht: Von EurofighterHersteller EADS gespeist? © Bild: APA/DPA/Kumm

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in aktuellen Ausgabe berichtet, tauchten jetzt Unterlagen über eine 2006 gegründete "Lakeside Technologie Privatstiftung" auf. Gegründet wurde die Stiftung von einer Briefkastenfirma auf der Isle of Man.

Der Stiftungsvorstand besteht aus den beiden Geschäftsführern des Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds, Johann Schönegger und Erhard Juritsch, und dem ehemaligen hochrangigen EADS-Manager Horst Schmidt-Bischoffshausen. Den Unterlagen zufolge war zwar Landeshauptmann Jörg Haider von dieser Stiftung informiert, nicht aber die anderen im Landtag vertretenen Parteien. Nach in Kärnten kursierenden Spekulationen sei die Stiftung unter anderem von der Eurofighter-Herstellerfirma EADS gespeist worden. Die Rede ist von fünf Millionen Euro. Für welche Projekte das Geld ausgegeben wurde, ist ungeklärt.

Lesen Sie mehr dazu im aktuellen "profil"!