Insolvenz von

Aus für "Toni's
Freilandeier"

Unternehmen soll laut Kreditschützer geschlossen oder verkauft werden

Insolvenz - Aus für "Toni's
Freilandeier" © Bild: apa/dpa/Marcel Kusch

TONI’S Handels-GmbH rutscht in die Insolvenz. Das Unternehmen, das Toni's Freilandeier vertreibt, hat 11,986 Millionen Euro an Passiva ausständig.

TONI’S Handels-GmbH rutscht in die Insolvenz. Das berichtet der KSV1870 am Dienstag in einer Presseaussendung. Das Unternehmen ist bekannt geworden durch den Handel mit Freilandeiern und Molkereiprodukten. Weiters befasst man sich mit der Aufzucht von Freilandhühnern. Die Freilandeier werden unter der Marke „Toni´s Freilandeier“ vertrieben.

Von der Insolvenz sind 38 Dienstnehmer - 14 Angestellte und 24 Arbeiter - und 103 Gläubiger betroffen. Den Passiva von rund 11,986 Millionen Euro stehen Aktiva von 2,057 Millionen entgegen. Das Unternehmen soll geschlossen oder verkauft werden.

Insolvenzursache

Wie der KSV1870 in Erfahrung bringen konnte, haben faktische Abnahmegarantien gegenüber Lieferanten in Verbindung mit deutlichen Umsatzeinbußen bedingt durch einen Straf-prozess sowie eine unkoordinierte Investitionspolitik zu einem operativen und finanziellen Restrukturierungsbedarf geführt. Mit den Gläubigerbanken wurde eine Vereinbarung über die Restrukturierung von Finanzierungen geschlossen.
Angestrebt wird allenfalls eine übertragende Sanierung. Bereits im Rahmen der außer-gerichtlichen Restrukturierungsphase wurden mit einzelnen Interessenten Gespräche geführt.

Im Herbst 2017 wurde klar, dass die Aufrechterhaltung einer positiven Fortbestehensprognose die Stundung von Zinsen und Tilgungen durch die Gläubigerbanken bis Mitte 2018 voraussetzt. Der Sanierungstreuhandvertrag wurde von Anton Hubmann gerichtlich angefochten, zu einem Einlenken konnte Hubmann jedoch offenbar nicht bewegt werden. Die Grundlage für die außergerichtliche Restrukturierung war damit weggefallen, so der KSV1870 am Dienstag.

Konkursverfahren eröffnet

Das Konkursverfahren über die Toni's Handels GmbH mit ihren "Toni's Freilandeier" ist Dienstagmittag am Landesgericht Leoben eröffnet worden, teilten die Kreditschützer AKV und KSV1870 mit. Creditreform teilte unterdessen mit, dass das Unternehmen entgegen ersten Informationen nicht geschlossen, sondern in restrukturierter Form fortgeführt werden soll. An einem Sanierungsplan werde gearbeitet.

Das Unternehmen

Gegründet wurde das Unternehmen 1988 von Anton Hubmann, 1997 wurde es zur GmbH. Aktuell befinden sich am Sitz 5 Biofreilandställe. Darüber hinaus besteht eine Kooperation mit rund 110 bäuerlichen Partnerbetrieben (Freiland und Biofreiland). Unter Einschluss dieser Partnerbetriebe produzieren aktuell 220.000 Freilandhennen jährlich an die 50 Millionen Freilandeier, die unter der Marke „Toni´s Freilandeier“ an den Lebensmittel-Einzelhandel vertrieben werden. Der Marktanteil am Kerngeschäft „Schalenei im Lebensmitteleinzelhandel“ beträgt aktuell rund 6 %.

Kommentare