Salzkammergut von

Hotel am Hallstätter See
lädt heimische Touristen aus

Auf Asiaten spezialisierte Unterkunft forderte Kundin auf, umzubuchen

Hallstatt © Bild: iStockphoto

Dass das Salzkammergut und im speziellen der Hallstätter See bei Asiaten enorm beliebt ist, ist keine Neuheit. Dass jedoch dort ansässige Hotels heimische Gäste wieder ausladen, ist so wohl noch nie vorgekommen.

Hallstatt ist beliebt bei Menschen aus China. So beliebt, dass in China eine Kopie Hallstatts erbaut wurde. Der Besucherstrom reißt dennoch in der oberösterreichischen Region nicht ab und die Besucher sind wertvolle und wichtige Gäste für die Region.

Dass jedoch deshalb Österreicher nicht kommen sollen, davon war bis dato nicht die Rede. Ein Hotel in Obertraun, am Ufer des Hallstätter Sees scheint dies aber nun so zu kommunizieren. Eine österreichische Kundin buchte das „B&B-Seehotel“ und bekam als Antwort eine Email, in der eine Hotel-Mitarbeiterin ihr davon abrät, als heimischer Gast dort abzusteigen, wie die „Kleine Zeitung“ berichtet.

Empfehlung, andere Unterkunft zu finden

„Wir möchten Ihnen darauf hinweisen, dass unser Service sich auf internationale Touristen orientiert, da die deutliche Mehrheit von unseren Gästen aus Asien kommt. Leider findet man bei uns keine traditionelle österreichische Gastfreiheit. Aber wir sorgen für Ihre Urlaubserinnerungen und deswegen empfehlen einen anderen Unterkunft zu finden“, so lautete die Botschaft in gebrochenem Deutsch an die Kundin. Solle sie trotzdem kommen, wird sie gebeten von einer negativen Bewertung abzusehen.

Bürgermeister: "Kundenfreundlich gemeint"

Das Hotel gehört laut Zeitungsbericht einem Russen, der sich auf asiatische Gäste spezialisiert hat. Sogar der Bürgermeister hat bereits von diesen Email-Warnungen Wind bekommen, ist aber auf Besänftigung bedacht. Sie sei „kundenfreundlich“ gemeint, so die Aussage von Egon Höll.

Dass es sich die Region mit den Touristen aus Asien nicht verscherzen will, verwundet nicht weiter, denn nach Österreichern und Deutschen kommen am drittmeisten Gäste aus Asien.