Fitness-Tipp von

Frühjahrsputz für die Zellen

Claudia Dungl © Bild: Matt Observe

"Frühjahrsputz"-Detox-Kuren und Fasten haben gerade zu Beginn der wärmeren Jahreszeit Hochsaison. Nicht nur, weil wir das Bedürfnis haben, etwas Gewicht zu verlieren. Fasten hilft bei Problemen wie Gelenksbeschwerden, Wetterfühligkeit, Kopfschmerz und Müdigkeit. Der wichtigste Helfer dabei ist die Leber: Sie baut freiwerdende Schadstoffe ab und macht sie harngängig. Dank der gesteigerten Ausscheidung und der verminderten Nahrungszufuhr sind die Zellen in Folge wie frisch gekehrt, und wir fühlen uns richtig wohl.

Für einen optimalen Verlauf hier meine besten Tipps kurz zusammengefasst: Beginnen Sie mit drei Tagen Fasteneinschleichen, bei denen auf grobe Alltagssünden wie fettes Fleisch, Süßigkeiten, Alkohol und Kaffee verzichtet wird. Die Reduktionstage folgen mit reichlich gedünstetem Gemüse, Reis oder Hirse. Auch der Darm spielt zur "Detoxifikation" eine wesentliche Rolle: Reinigen Sie ihn zumindest am ersten Tag durch das Trinken von ¼ l gelöstem Glaubersalz abends. Bremsen Sie Ihren Stressmotor, streichen Sie Abendtermine und setzen Sie tägliche Bewegungseinheiten auf Ihren Terminkalender. Trinken Sie reichlich Flüssigkeit -auch Tees mit Leberstoffwechsel fördernden Kräutern. Um unangenehme Nebenerscheinungen wie Kopfschmerz und Müdigkeit zu minimieren, helfen Wickel, anregende Bürstenmassagen und manuelle Lymphdrainagen.