Dschungelcamp von

Georgina in der "Hamsterhölle"

Tag 4 bringt die bereits dritte Dschungelprüfung für die Bachelor-Kandidatin

  • Dschungelprüfung 4 "Hamsterhölle"; Die Zuschauer haben entschieden, dass Georgina (22, li.) zum dritten Mal zur Dschungelprüfung antreten muss. Die "Hamsterhölle" besteht aus fünf Stufen. Sonja Zietlow und Daniel Hartwich begrüßen das It-Girl zu ihrer heutigen Herausforderung.
    Bild 1 von 28 © Bild: RTL/Stefan Menne

    Sonja Zietlow und Daniel Hartwich begrüßen Georgina zu ihrer heutigen Herausforderung.

  •  Tag 4 - Dschungelprüfung 4 "Hamsterhölle"; Die Zuschauer haben entschieden, dass Georgina (22) zum dritten Mal zur Dschungelprüfung antreten muss. Die "Hamsterhölle" besteht aus fünf Stufen. Dr. Bob hat ihr eine lustige Hamsterverkleidung mit Mäuseschwänzchen überreicht, die sie anzieht.
    Bild 2 von 28 © Bild: RTL/Stefan Menne

    Dr. Bob hat ihr eine lustige Hamsterverkleidung mit Mäuseschwänzchen überreicht, die sie anzieht.

Aller guten Dinge sind drei. Nachdem Georgina bereits zweimal zur Bewältigung der Dschungelprüfung gewählt wurde, muss sie nun zu ihrer dritten Aufgabe, der "Hamsterhölle" antreten. Insgesamt elf Sterne warten darauf, von der Bachelor-Kandidatin gefunden zu werden. Außerdem erweist sich Klaus als "echter" Helmut Berger-Ersatz, indem er seinen Allerwertesten präsentiert.

THEMEN:

Georgina wird zum Nagetier und im Dschungel wird ihr ein geräumiger Käfig mit diversen lustigen Aktivitätsmöglichkeiten eingerichtet. Die Prüfung „Hamsterhölle“ besteht aus fünf Stufen. Innerhalb einer bestimmten Zeit gilt es die Sterne der einzelnen Stationen zu finden. Natürlich werden Georgina dabei auch wieder viele landestypische Tiere begegnen. Freundlich wird das It-Girl von den Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich begrüßt, und Dr. Bob überreicht ihr einen Bikini aus Hamster-Fellimitat. Georgina zieht die lustige Hamsterverkleidung mit Mäuseschwänzchen über ihren eigenen Bikini und es geht los.

Harte Probe für Georgina

Daniel Hartwich: „Hamster sind nachtaktive Tiere und für die wäre es die Hölle, hier tagsüber da zu sein, aber auch für dich könnte es anstrengend werden. Du musst in diesen Käfig mit fünf Aktivitätsmöglichkeiten.“ Sonja Zietlow: „In fünf Stationen hast du die Möglichkeit, insgesamt elf Sterne zu sammeln. Und diese Sterne musst du dann draußen in den Futtertrog werfen.“ Georgina: „Darf ich wissen, was da drinnen ist?“ Daniel Hartwich: „Wir erklären dir vor jeder Station wie viel Zeit du hast, was für Tiere dich erwarten und was du tun musst“. Georgina ungläubig und nervös: „Könnte es schleimig werden oder nass? Ich muss kurz noch einen Schluck Wasser nehmen.“ Daniel Hartwich: „Da wollen wir mal nicht so sein.“ Georgina aufgeregt: „Habe ich zwischen den Stationen Pause?“ Daniel Hartwich entspannt: „Wir erklären vor jeder Station alles. Du kannst durchatmen und zuhören! Hast du das verstanden?“ Georgina kleinmütig: „Ja.“ Daniel Hartwich: „Gehe in die Mitte des Käfigs und wir erklären dir die Aufgaben, okay?“ Sonja Zietlow: „Wenn du dich in irgendeiner Station befindest und du das Gefühl hast, du kannst dich nicht aus eigener Kraft befreien, dann rufst du den berühmten Satz und wir holen die aus dem jeweiligen Spiel.“ Und weiter: „Möchtest du zu dieser Dschungelprüfung antreten?“ Georgina: „Ja, ich trete an.“ Endlich tritt sie in den großen Hamsterkäfig ein.

1. Station „Spinnentunnel“

Daniel Hartwich: „Die erste Station ist der Spinnentunnel. Dafür hast du eine Minute Zeit, du findest darin zwei Sterne und logischerweise auch ein paar Spinnen.“ Durch eine weiche Stoffmembran muss die Bachelor-Kandidatin in den dunklen Tunnel. Selbstbeherrschung, Tastsinn und Kriechen ist gefragt, um die beiden Sterne zu finden, aufzuknoten und zu sichern. Am Ende gelangt sie wieder durch die Tunnelwand ins Freie. Georgina: „Wie viel Zeit habe ich?“ Daniel Hartwich noch einmal: „Eine Minute.“ Georgina: „Sind da nur Spinnen drin?“ Sonja Zietlow: „Hoffen wir zumindest.“ Daniel Hartwich: „Wir sind halt hier im Dschungel.“ Georgina: „Also Spinnen?“. Georgina steigt in den „Spinnentunnel“. Daniel Hartwich: „Denke daran: die Sterne zählen erst, wenn du sie draußen in den Futtertrog gelegt hast.“ Georgina sucht, tastet, findet den ersten Stern und bindet ihn los. Dann holt sie sich den zweiten Stern, verlässt den Spinnentunnel und wirft die zwei Sterne in den Futtertrog. Ergebnis: zwei Sterne.
Georgina: „Geil, geil , geil.“ Sonja Zietlow: „Hast nicht so viel Angst vor Spinnen gehabt?“ Georgina: „Ich habe einfach gesagt, scheiß darauf, ich sehe sie nicht.“

2. Station „Das Laufrad“

Sonja Zietlow: „Jetzt darfst du ganz viel und schnell laufen. Und dann bewegen sich diese Sterne nach unten. Je mehr du läufst, desto tiefer kommen die Sterne.“ Georgina hat zwei Minuten Zeit, um das Laufrad in Bewegung zu bringen. Durch die Umdrehungen senkt sich je ein Stern von der Käfigdecke. Die Bachelor-Kandidatin muss so lange laufen, bis sie den Stern mit einem Sprung aus dem Rad erreichen und abreißen kann. Dann muss sie den Stern in den Futtertrog werfen und wiederholt den Vorgang für den zweiten Stern. Hört sie mit dem Laufen auf, dann bewegen sich die Sterne wieder nach oben. Leider wird Georgina dabei mit einheimischen Tieren überschüttet. Georgina: „Ich habe mir den Fuß verstaucht, aber ich versuche es.“ Georgina steigt in das Laufrad, läuft und wird mit Mehlwürmern überschüttet. Georgina: „Ah, oh Gott. Die stinken. Dann folgt eine Ladung Grillen. Georgina: „Scheiße, ich kann es nicht, es stinkt.“ Und obwohl Georgina noch eine Minute Zeit hat, bricht sie diese Spielstation ab. Georgina: „Ich musste abbrechen, weil mir mein Fuß weh tut und es so stinkt.“ Georgina ringt nach Luft. Georgina: „Oh Gott, igitt, ich muss was trinken, ich habe mir gestern den Fuß verstaucht, es tut weh.“ Ergebnis: keinen Stern.

3. Station „Hamsterhaus“

Daniel Hartwich: „Jetzt kommt das wunderschöne Hamsterhaus. Du hast eine Minute Zeit und findest darin zwei Sterne.“ Georgina muss ins Häuschen und mit den Händen im Stroh nach den beiden Sternen suchen. Leider sind auch tausende grüne Ameisen in das Hamsterhaus eingezogen. Georgina: „Oh, scheiße.“ Sie steigt auf die Leiter, klettert ins Hamsterhaus und sucht mit den Füßen im Stroh. Georgina: „Aua, die Ameisen beißen.“ Dann nimmt sie endlich auch die Hände und findet einen Stern. Panisch verlässt sie das „Hamsterhaus“ und wirft den Stern in den Trog. Ergebnis: ein Stern. Georgina: „Ahh, aua, die kleben voll, die Ameisen.“ Sonja Zietlow: „Die beißen sich fest.“

4. Station „Rattentunnel“

Sonja Zietlow: „Ich darf dir deine nächste Station vorstellen: der Rattentunnel.“ Georgina: „Sind da Ratten drin?“ Sonja Zietlow: „Liegt nahe. Es befinden sich darin zwei Sterne und du hast eine Minute Zeit.“ Georgina: „Wie viele Ratten sind da drin?“ Sonja Zietlow: „Ich habe sie nicht gezählt.“ Georgina: „Ich kann nicht.“ Sonja Zietlow: „hast du wieder Angst um deine Fingernägel.“ Georgina: „Ameisen und Ratten sind zu viel. Wieso habe ich immer Ratten?“ Daniel Hartwich: „Die Ratten fragen sich, wieso haben wir immer die Georgina?“ Die Zeit läuft und sie nähert sich dem „Rattentunnel“, kurz davor bricht sie ab. Georgina: „Nein, da gehe ich nicht rein, es geht nicht, niemals, ich habe Angst vor Ratten.“ Ergebnis: keinen Stern.

5. Station „Hamstertrog“

Nun muss Georgina in den großen Trog hineinsteigen. Dieser ist mit Fischabfälle und Schleim und toten Insekten gefüllt. Drei Sterne liegen auf dem stinkenden Grund verteilt und müssen herausgeholt werden. Dazu hat sie zwei Minuten Zeit. Georgina: „Nein, da gehe ich nicht rein.“ Daniel Hartwich: „Warum nicht? Da sind keine lebendigen Tiere drinnen?“ Georgina: „Oh, mein Gott, ich muss kurz drüber nachdenken, fiese scheiße.“ Sonja Zietlow: „Ich verpasse gleich meinen Shuttle ins Hotel.“ Georgina zögert und ist unentschlossen. Dann steigt sie nur mit dem rechten Bein bis zum Knie in den „Hamstertrog“ und steigt aus. Georgina zittert und ist ängstlich: “Ahh, oh Gott, ich gehe da nicht rein, ich breche ab. Ich mache das nicht. Habt ihr was zum Abwischen…“Ergebnis: keinen Stern.

Die Dschungelprüfung „Hamsterhölle“ ist beendet und Georgina erspielt insgesamt drei Sterne. Dies verspricht kein üppiges Abendessen für die Stars.

Strahlend kehrt Georgina ins Camp zurück. „Ich habe drei Sterne geholt. Ich war ein Hamster. Ich habe drei Sterne und einen Bikini. Ich war in Ameisen, in Maden, wurde mit Kakerlaken übergossen und bin durch einen Spinnentunnel geklettert. Den Rattentunnel habe ich nicht gemacht, den konnte ich nicht.“ Und weiter: „Dann war ich in so einem Ding mit Stroh und Ameisen auf dem Boden. Da habe ich aber nur einen Stern gefunden.“ Olivia Jones: „Hoffentlich wählen die Zuschauer mal jemand anders, damit wir mal wieder was zum Essen kriegen. Ich hatte zumindest mit sechs Sternen gerechnet.“ Die Campbewohner sind enttäuscht über die drei Sterne, obwohl Silva öffentlich Georgina für die drei Sterne lobt.

Arno der Frühaufsteher

Während alle anderen prominenten Dauercamper noch tief und fest schlafen, ist Arno bereits wach und steht alleine am Lagerfeuer. Arno Funke: „Der Morgen ist für mich die schönste Tageszeit, es steckt in mir drin, ich kann nicht anders. Ich lasse da meinen Gedanken freien Lauf und ich genieße die Ruhe, bevor sie dann alle aufstehen. Ich kann mich mit mir selber beschäftigen und komme auch alleine mit mir klar.“ Wenn ich in Gedanken verloren dasitze, dann geht in irgendwo in meinem Kopf eine Tür auf und ich denke über alle möglichen Dinge nach.“ Und kam Arno Funke alias "Dagobert" dabei auf eine Idee? „Ich habe bisher hier noch nichts gebaut, aber ich habe eine Idee. Ob die funktioniert, weiß ich noch nicht.“

Klaus und sein Allerwertester

Klaus zieht sich ohne jede Scham mitten im Camp um und zeigt dabei seinen Allerwertesten. Fiona lacht: „Klaus – du bist der absolute Helmut-Ersatz!“ Patrick fängt an zu singen: „An der Nordseeritze….“. Iris: „Aber knackig für das Alter finde ich. Alles echt, ne?“ Klaus packt sich an den Po: „Natürlich! Alles hart!“ Und statt sich zu verhüllen, lässt Klaus die eben angezogene Hose wieder fallen. Claudelle wird laut: „Jetzt zieh dir doch endlich wieder ein Höschen an! Wie oft willst du deine Kiste noch in die Kamera halten.“ Klaus: „Ich such hier was….“Olivia: „Das ist hier für uns aber ne‘ Dschungelprüfung!“ Iris: „Das ist wie ein Unfall – man muss immer hingucken!“ Und Klaus steht ungerührt weiter unten ohne rum und kommt nicht voran. Iris und Olivia lästern weiter ab und amüsieren sich prächtig.

Der nächsten Dschungelprüfung werden sich übrigens Olivia und... tataaa... Georgina stellen.

Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de

Kommentare