Leben von

Mehr als nur ein Bett

"Die Koje" von Saatsekretär Mahrer in der "Nacht der Kreativwirtschaft" ausgezeichnet

Bilder vom Unternehmen "Die Koje" © Bild: Matthias Rhomberg

Es ist nicht einfach nur ein Bett. Es ist ein Schlafplatz der besonderen Art. Ein rein aus Zirbenholz bestehendes Möbelstück. Eines, das sich im Handumdrehen zusammenstecken lässt. Ganz ohne Bohren, Schrauben oder Hämmern. Gefertigt wird es von Christoph Leidingers Unternehmen "Die Koje".

THEMEN:
Bilder vom Unternehmen "Die Koje"
© Dominik Hartmann

"Die Koje" wiederum ist mehr als ein einfacher Tischlerbetrieb. Sie ist der lebendige Beweis dafür, wie erfolgreich Kreativwirtschaft wirken kann. Gemeinsam positionierten Nicole Herb von "Sichtbare Markenkraft" und Christian Leidinger dessen Vorarlberger Traditions-Tischlerei "Leidinger ... Lässiges aus Holz" neu am Markt. Mit dem neuem Konzept und einem individuellen Auftritt schaffte das Unternehmen den Sprung vom Dienstleistungsbetrieb hin zum Anbieter eines hochwertigen Markenprodukts. In der "Nacht der Kreativwirtschaft" wurden Herb und Leidinger* für ihre innovative Zusammenarbeit ausgezeichnet.


© Video: WKO

Der heuer Oscar-nominierte Regisseur Patrick Vollrath, hat die Geschichte von der Zusammenarbeit des Tischlers mit der Kreativwirtschaftsunternehmerin in bewegte Bilder übersetzt. Das Video wurde im Rahmen der "Nacht der Kreativwirtschaft" der Öffentlichkeit präsentiert.

Bilder vom Unternehmen "Die Koje"
© Matthias Rhomberg

"An diesem Beispiel sieht man, wie sich ein kleines traditionelles Unternehmen mithilfe von Kreativschaffenden zu einer großen, erfolgreichen Marke entwickelt und so von der Einbindung Kreativschaffender profitiert", erläutert der Kreativwirtschafts-Vorsitzende Gerin Trautenberger.

Projekt punktet mit Nachhaltigkeit und Emotionalität

Das Siegerprojekt stellt ganz klar das Produkt Zirbenholz in den Mittelpunkt. Die Message lautet: Zirbenholz und die daraus hergestellten Produkte als nachhaltige Entscheidung fürs Leben. Und: gut schlafen mit Zirbenduft. Damit verbunden war die komplette Umstellung des Dienstleistungsbetriebs auf die Herstellung von Eigenprodukten. Dadurch wurde die Prozessautomatisierung ermöglicht sowie die stetige Umsatzsteigerung, sodass schließlich zwei Shops in Wien und Vorarlberg eröffnet werden konnten. "Durch die Markenbildung nach außen wurde die Wahrnehmung von Presse und potenziellen Kunden enorm gesteigert. Aber auch intern führt das Markenbewusstsein zur Bindung der Mitarbeiter ans Unternehmen", erklärt Leidinger.

Bilder vom Unternehmen "Die Koje"
© Matthias Rhomberg Christian Leidinger und Nicole Herb

"Für uns ist das eine repräsentative Kombination aus dem, was die heimische Wirtschaft bietet: Handwerk auf hohem Niveau und großes Innovationspotential, das durch die Zusammenarbeit mit Kreativschaffenden neue Kundensegmente, ein höheres Marktpotential und Umsatzsteigerungen ermöglicht. Die vielfältige Handwerkskunst hat in der Zusammenarbeit mit Kreativen die große Chance, auch in den kommenden Jahrzehnten hoch erfolgreich zu sein. Ich persönlich freue mich sehr, dass dies hiermit dokumentiert wird, zeigt es doch auch, dass unsere Betriebe um die Stärke ihres Produkts wissen", betont die Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk, Renate Scheichelbauer-Schuster.

Bilder vom Unternehmen "Die Koje"
© Matthias Rhomberg


*Nicole Herb und Christian Leidinger sind Sieger des Wettbewerbs für die beste Kreativwirtschaftsgeschichte 2015 der Kreativwirtschaft Austria im Rahmen der evolve-Strategie für kreativwirtschaftsbasierte Innovation des BMWFW.

Kommentare