Wiener Akzent-Theater von

Noch einmal Topsy Küppers

Die legendäre Sängerin tritt zum siebzigjährigen Bühnenjubiläum auf

Topsy Küppers © Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER

Den 85. Geburtstag feierte sie schon im August, jetzt bietet ihr siebzigjähriges Bühnenjubiläum die rare Gelegenheit, der singulären Schauspielerin und Sängerin Topsy Küppers wieder zu begegnen: Am Freitag (30. November) ist sie im Wiener Akzent-Theater einen großen Abend lang solistisch unterwegs. „Noch einmal mit Gefühl“ ist eine literarisch-satirische Revue, wie man sie heute nicht mehr oft erleben kann: Können, Ausstrahlung und Gesinnung werden da eins.

THEMEN:

Die gebürtige Deutsche ist seit 1965 österreichische Staatsbürgerin und hat hier Geschichte geschrieben: Mit dem Kabarettisten Georg Kreisler, dem sie bis zur Scheidung in turbulenter Ehe verbunden war, kreierte sie den Zyklus „Heute Abend Lola Blau“, die Geschichte einer Emigrantin und desillusionierten Wiederkehrerin in Liedern. Als Ditrktorin der Freien Bühne Wieden hielt sie bis 2001 eine Tradition hoch, die sich aus der Zwischenkriegszeit ins Wiener Kabarett der Nachkriegsjahre gerettet hatte und anderswo schon ausgestorben war: Hier wurden Revue, Kleinkunst, Feminismus und politische Aufklärung gegen Rechtsradikalismus glückhaft zur Synthese gebracht.

Im August 2013 musste sie die Diagnose „Darmkrebs“ entgegennehmen. Sie begegnete der Krankheit offensiv mit dem Buch „Mein Ungustl“ und verkörpert heute, im Vollbesitz von Stimme und Bühnenpräsenz, das, was man den kabarettistischen Originalklang nennen kann. Die großen politischen Warner – Tucholsky, Erich Kästner, Kreisler – bestimmen ihre Programme. Am 30. September tritt sie u. a. mit dem hervorragenden Klezmer-Geiger Aljoscha Biz auf. Der große Schauspieler Peter Matic, selbst ein Könner von Ausnahmeformat, hält die Laudatio.

Kommentare