Reunion von

Was wurde aus "Matilda"?

Die Darsteller aus dem Film "Matilda" haben sich nach 17 Jahren wieder getroffen

Matilda © Bild: imago stock&people

Zuckersüß und ganz schön clever - so spielte sich die damals neunjährige Mara Wilson als "Matilda" in die Herzen der Zuschauer. Durch den Film, bei dem Danny DeVito Regie führte und gleichzeitig mitspielte, wurde sie Mitte der 90er Jahre über Nacht zum Kinderstar. Jetzt nach 17 Jahren haben sich die Darsteller aus der Komödie wieder getroffen. Die Schauspieler sehen nun richtig erwachsen aus, nur DeVito hat sich kaum verändert. Doch was wurde eigentlich aus der kleinen "Matilda"?

Mit gerade einmal sechs Jahren gab sie an der Seite von Robin Williams in "Mrs. Doubtfire" (1993) ihr Filmdebüt. Nur ein Jahr später spielte Mara Wilson in "Das Wunder von Manhattan" mit. 1996 wurde ihr von Danny DeVito die Rolle der "Matilda" angeboten. Auch in der Teenie-Serie "Melrose Place" trat Mara auf.

Ein besonders tragisches Schicksal ereilte die damals so junge Mara während den Dreharbeiten zu DeVitos Komödie. Ihre Mutter starb an Brustkrebs. Wilsons letzte große Filmrolle hatte sie dann im Jahr 2000, im Kinderfilm "Thomas, die fantastische Lokomotive". Danach wurde es schlagartig ruhig um sie. Die mittlerweile 26-Jährige arbeitet heute als Autorin und schreibt Theaterstücke.

Schauspielen möchte sie nicht mehr

Berühmt zu sein sei ihrer Meinung nach lächerlich und die Vorsprechen seien brutal und entwürdigend. In einem Interview sagt sie: ,,Jedes Mal, wenn ich in der U-Bahn ein junges Mädchen sehe, das ein Script liest, denke ich mir nur, bin ich froh, dass ich das nicht mehr mache." Scheinbar möchte der ehemalige Kinderstar vom einstigen Ruhm nichts mehr wissen.

Kommentare