Urlaubstipp von

Alpendorf: 7 Gründe, im Sommer
nach St. Johann zu reisen

Urlaubstipp - Alpendorf: 7 Gründe, im Sommer
nach St. Johann zu reisen © Bild: Tourismusverband St. Johann

Urlaub in Österreich zu machen, steht bei vielen ganz oben auf der Liste. Aber wohin genau soll die Reise gehen? Ein schöner Fleck im Salzburger Land ist St. Johann im Pongau. Im Sommer erwachen dort in den Bergen die Geister. Was es damit auf sich hat, welche Besonderheiten die Region mit Blick auf das Salzachtal bietet und wo man am besten entspannt.

1. Wo genau befindet sich das Alpendorf?

Rund 60 km südlich der Stadt Salzburg liegt im breiten Tal der Salzach auf 615 m Seehöhe St. Johann im Pongau. Das Alpendorf ist ein Ortsteil der Bezirkshauptstadt und gilt als Urlaubsziel und Einstiegsstelle in die Salzburger Sportwelt (Ski amadé).

2. Wie lange gibt es St. Johann im Pongau schon?

Erstmals ist das Gebiet des heutigen St. Johann 924 n. Chr. in erzbischöflichen Urkunden aufgezeichnet. Im Jahr 1074 gibt es sogar schon die Nennung „ad sanctum Johannem in villa“. Die Geschichte reicht aber viel weiter zurück. Bereits in der Bronzezeit (ca. 2000 v. Chr.) ist die Umgebung der heutigen Stadt besiedelt, weitere Spuren sind auch aus der Keltenzeit und späteren Römerzeit nachzuweisen.

© Tourismusverband St. Johann

3. Welchen Ausflug darf man nicht verpassen?

Besonderer Beliebtheit erfreut sich die sagenumwobene Schlucht „Liechtensteinklamm“, die 1876 durch eine Spende von Fürst Liechtenstein (daher der Name), für die breite Öffentlichkeit mit Brücken und Stegen zugänglich gemacht wurde. Inzwischen haben über 10 Millionen Menschen aus aller Welt die tosenden Wasserfälle Liechtensteinklamm in St. Johann besucht und bewundert.

© Shutterstock

4. Welche Tradition wird in St. Johann besonders gefeiert?

Jedes Jahr um Dreikönig (6. Jänner) findet in St. Johann der große Pongauer Perchtenlauf statt. "An Fried, an G'sund an Reim" - mit diesem alten Spruch wünschen die Perchten mit ihren furchterregenden Masken ein gutes, gesundes und ertragreiches Jahr.

© Tourismusverband St. Johann

5. Was passiert am 1750 m hohen Geisterberg?

Den Geisterberg - eine liebevoll gestaltete Kindererlebniswelt - erreicht man mit der Alpendorfer Gondelbahn. Die kleinen Kinder können sich den Geistern am Wichtelweg annähern. Auf die Größeren warten im alpinen Feizeitpark Luftschaukeln, das Geisterschloss, Vogelnester, Kletterdrache, Geisterturm, Wasserspiele, Geistersee und Zapfenschießbuden. Übrigens: Für alle Kinder die noch nicht so lange gehen wollen. Oberhalb der Bergstation kann man in den Geisterzug einsteigen, der die Besucher zum Zentrum des Geisterberges mit all seinen Erlebnisstationen bringt.

© Tourismusverband St. Johann

6. Was bietet das Alpendorf für Familien?

Neben zahlreichen Wanderwegen, dem Geisterberg, Skipisten und spezialisierten Familienbetrieben findet heuer von 13. und 19. Juli erstmals die "St. Johanner Kinderwoche" statt. Im Kultur- und Kongresshaus spielt die Philharmonie Salzburg am Sonntag den 14. Juli um 11:00 Uhr "Peter und der Wolf". Märchenerzähler Max Steiner verzaubert mit seinen Geschichten große und kleine Zuhörer. Am 8. Juli findet im Stadtpark Pavillon ein Puppentheater statt. Hier geht es zum vollständigen Programm.

© Tourismusverband St. Johann

7. Welches Hotel ist zu empfehlen?

Das familiengeführte Naturhotel Gut Berg lockt nicht nur mit traumhafter Alleinlage über dem Alpendorf*, sondern auch mit gemütlicher Atmosphäre. Das alpine Haus ist direkt an der Piste gelegen und zeichnet sich durch die Lage und die persönliche Betreuung der Gäste aus. Ein Ort, wo man sich auf Anhieb wohlfühlt. Nicht abgehoben oder zu fein, aber doch mit allen Annehmlichkeiten (Schwimmbad, Spa-Bereich, Kinderspielraum), um den Urlaub entspannt zu genießen. Die Wanderwege - etwa zur liebevoll restaurierten Mühle oder zum interessanten Baumlehrpfad - starten direkt vom Hotel und sind sehr kinderfreundlich.

© GRUBER MICHAEL

Schlemmerfrühstück für aktive Urlauber

Kulinarisch ist vor allem das Frühstück positiv zu erwähnen. Von Honig direkt aus den Waben über Bircher Müsli, aufgeschnittenem Obst über eine große Auswahl von Säften bis hin zum frisch zubereiteten Omlette, gibt es dort alles was das Urlauberherz begehrt. Die Auswahl ist wirklich groß! Und danach kann jeder seinen Tag individuell gestalten. Mithelfen am Bauernhof - der gleich neben dem Hotel ist - Tennis spielen, Mountainbiken, Bouldern, gemeinsame Grillabende Einkehrschwung in der Stadt - im Hotel der Familie Gschwandl alles kein Problem.

© Hotel Berg Gut

Ja, und dann wäre da noch Kater Garfield. Kleinstes und mit Fell besetztes Familienmitglied und seines Zeichens das Maskottchen des Naturhotels. Für die kleinen Gäste gibt es sogar ein eigenes Buch, in dem man Garfields Abenteuer am Hof nachlesen kann. Süß!

Linksammlung

Touristeninformation
Naturhotel Gut Berg
St. Johanner Familientage

*Der Artikel ist im Rahmen einer Pressreise auf Basis der einer Einladung entstanden.