Red Bull Stratos von

Sprung am Donnerstag?

Wetterchef hofft auf kleines Zeitfenster in der Früh für Felix Baumgartner

Stratos Felix Baumgartner © Bild: APA/Red Bull/Jörg Mitter

Der Wetterchef von "Red Bull Stratos" Don Day hoffte nach dem Abbruch auf Donnerstag als Tag für den Stratosphären-Sprung von Felix Baumgartner in Roswell in New Mexico. "Donnerstag ist ein Tag mit Potenzial", sagte Day bei einem Pressebriefing im Media Center.

THEMEN:

"Aber es ist schwierig zu sagen." Das Zeitfenster sei sehr klein, weil Regen zu erwarten ist. Aber früh am Morgen wäre ein Launch möglich.

Bis November möglich

Wenn erneut verschoben werden muss, könnte bis November gesprungen werden, sagte der Wetterexperte. "Jeder Tag im Jahr wäre möglich, aber in den Herbst hinein wird es schwieriger. Am besten ist die Zeit im Frühling und im frühen Sommer."

Day enttäuscht

Day zeigte sich enttäuscht über den Abbruch. "Natürlich ist man emotional involviert, wenn man so lange Teil eines Teams ist." Dass ein Sprung aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden muss, sei "Teil des Prozesses". Statement von Felix Baumgartner hat es kurz nach dem Abbruch keines gegeben.

Ballon wird nicht mehr verwendet

Der nun verwendete Ballon könne für einen erneuten Versuch nicht mehr verwendet werden. Das wäre wegen etwaiger Beschädigungen zu gefährlich. Ein Ersatzballon sei an Ort und Stelle, ein weiterer Ballon könnte ebenfalls nach Roswell gebracht werden. "Ich kann mich in Felix hineinversetzen, was er jetzt durchmacht", sagte der Techniker. Baumgartner wollte nach dem Abbruch keine Stellungnahme abgeben.

Kommentare