Neues Jahr von

Was hinter Neujahrs-Glückwünschen steckt

Nicht einfach nur Sprüche, die Schweinchen und Co. zieren

Silvester-Schwein © Bild: dpa/dpaweb/dpa/Frank May

Zu Silvester schenkt man sich gegenseitig kleine Dinge wie Marienkäfer, Kleeblätter und Co., versehen mit einem Sprüchlein. Doch was steckt eigentlich hinter diesen Glückwünschen?

Hinter Glückwünschen zum neuen Jahr steckt nach Ansicht eines deutschen Experten die Sehnsucht nach guten sozialen Beziehungen. "Wir möchten damit ausdrücken, dass wir anderen etwas Gutes wünschen. Und auch etwas, das unser Zusammenleben positiv beeinflusst", erläuterte Glücksforscher Karlheinz Ruckriegel, Ökonom an der Technischen Hochschule Nürnberg.

"Das ist meist nicht nur ein Spruch, das ist sehr ehrlich gemeint", versicherte Ruckriegel. Die Tradition reiche bis in die vorchristliche Zeit zurück. Glücksbringer wie Kleeblätter oder Schweinchen seien dagegen Überbleibsel eines früher weitverbreiteten Aberglaubens.

Kommentare