von

Nachträgliche Mitteilung

Von Ronald Leitgeb wegen des Artikels vom 18.4.2013 „Leitgeb unter Untreue-Verdacht“

ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb und Jürgen Melzer beim Davis-Cup © Bild: GEPA/Hauer

News.at hat am 18. April 2013 auf der unter http://www.news.at/ erreichbaren Website in einem Artikel mit der Überschrift "Leitgeb unter Untreue-Verdacht" berichtet, dass eine "Sachverhaltsdarstellung" gegen Ronald Leitgeb vorliege. Stein des Anstoßes sei ein "Reisekostenzuschuss" des Österreichischen Tennisverbandes (ÖTV) für eine Tennisspielerin, den Ronald Leitgeb als Manager der Spielerin und ÖTV-Präsident in Personalunion eingefordert habe, obwohl die Voraussetzungen für die Auszahlung gefehlt hätten. Laut Meinung von Juristen komme das einer "Anstiftung zur Untreue" nahe.

Die Staatsanwaltschaft Wien (Aktenzeichen 609 St 4/17g) führte wegen dieser Behauptungen gegen Ronald Leitgeb ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Untreue (§ 153 StGB) zum Nachteil des ÖTV. Die Staatsanwaltschaft Wien hat dieses Ermittlungsverfahren nunmehr eingestellt, weil eine Tatbegehung nicht mit der im Strafverfahren erforderlichen Sicherheit angenommen werden konnte.

Kommentare