Routen von

Österreichs beste Laufstrecken

Von Eisenstadt bis Bregenz: Wir präsentieren Ihnen die schönsten Routen

Schloss Schönbrunn © Bild: Thinkstock

Österreich ist im Lauf-Fieber. In Parks, auf schattigen Waldwegen oder am Ufer von Flüssen und Seen - mit den sonnigen Tagen erwachen immer mehr Sportbegeisterte aus dem Winterschlaf und bevölkern die Trampelpfade des Landes. Wir verraten Ihnen, wo es sich zwischen Eisenstadt und Bregenz am besten läuft!

THEMEN:

Wien

Schönbrunner Schlosspark

Vom Haupttor an der Schlossstraße startet man zum Tiergarten, weiter geht's am Tiroler Garten vorbei und oberhalb des Parks zum Schönbrunner Bad. Von der Gloriette läuft man zurück zum Schloss. Vorwiegend flach, mit wenigen Steigungen.

Prater Hauptallee

Start ist beim Stadion-Parkplatz. Entlang der Hauptallee geht's Richtung Lusthaus. Dann beim Rondo wenden und vom Praterstern zurück zum Stadion. Stark frequentierte Strecke, beleuchtet, ideal für Anfänger oder Tempoläufe.

Prater Hauptallee
© APA/Georg Hochmuth Prater Hauptallee

Donauinsel

Vom Parkplatz Kaisermühlen läuft man nach Süden, bei der Wasserskianlage setzt man auf die Donauinsel über. Auf der ebenen Strecke sind alle 500 Meter gekennzeichnet - ideal also für Tempoläufe. Retour geht's über die Brigittenauer Brücke.

Niederösterreich

Bad Tatzmannsdorf

Nach dem Start bei der Therme verläuft die Strecke den Feldweg entlang zum Tschabach und zur Batthyány-Allee. In Sulzriegel rechts entlang der Markierung zur Mitterfeldstraße weiterlaufen und am Promenadenweg zurück ins Zentrum des Ortes.

Helenental

Auf Waldwegen läuft man durch das Naturschutzgebiet bei Baden. Start ist beim Hotel Krainerhütte (Parkplatz), entlang des Schwechatbaches geht's auf ebenen Wegen durch den Wald. Beim Beethovenstein dann wenden und denselben Weg zurücklaufen. Ideal für Laufeinsteiger.

Weitra

Vom Hausschachenteich startet man ins malerische Gabrielental. Entlang der Lainsitz geht's Richtung Stadt, zurück zur Karolinenwiese und vom Schützenberg in den Hausschachenforst und zurück zum Teich. Höhenunterschied: etwa 120 Meter, nicht für untrainierte Läufer.

Oberösterreich

Turracher Höhe

Ideales Höhentraining im Zirbenwald: Man startet beim Gasthof Kemperle, umrundet den Turracher See und läuft zur Moooser Alpe. Vorbei am Schwarzsee geht's weiter durch das Hochmoor bis zur Karl-ütte. Dann passiert man den Grünseee und läuft zurück zum Turrach See.

Gmunden

Nach dem Start an der Traunbrücke läuft man über die Esplanade am Ufer des Traunsees entlang. Vorbei am Seeschloss Orth dreht man eine große Runde durch den Toskanapark. An der Esplanade führt die Route zurück. Die Strecke ist flach und abends beleuchtet. Ideal für Einsteiger.

Gmunden
© Thinkstock Gmunden

Linz

Man läuft von der Eisenbahnbrücke Urfahr los und passiert den 24er-Turm. Gut vier Kilometer geht's dann durch das Wasserschutzgebiet Plesching, vorbei am Pleschinger See. Beim Donauhäufl kehrt man um und läuft am Ufer zurück. Die Strecke ist flach und sehr sonnig.

Kärnten

Klagenfurt

Vom Lendhafen läuft man entlang des Radweges bis Minimundus. Durch den Europapark am Beachvolleyball-Platz geht's vorbei bis zur Seebühne und durch den Park wieder zurück. Die asphaltierte Strecke mit Halbmarathondistanz und Kilometertafeln eignet sich hervorragend zur Wettkampf-Vorbereitung.

Salzburg

Salzburg

Vom Mozartsteg läuft man Richtung Mönchsberg. An Marketender- und Johannes-Schlössl vorbei geht's zur Humboldtterrasse, es folgt die Schleife um die Karolinenhöhe. Teilweise starker Anstieg, beleuchtet.

Wolfgangsee

Der Seerundlauf beginnt in St. Wolfgang. Zunächst geht's nach Ried, vorbei an der Falkensteinkirche bis nach St. Gilgen. Dann folgt die Promenade nach Gschwand. Zuletzt läuft man durch den Staudachwald und das Naturschutzgebiet Blinklingmoos nach Strobl.

Wolfgangsee
© Thinkstock Wolfgangsee

Steiermark

Graz

Die beschilderte Bäderlaufstrecke beginnt beim Bad Eggenberg. Durch verbautes Gebiet läuft man bis zum Schloss St. Martin und über den Buchkogel retour. Beim Thalersee biegt man dann rechts ab und kehrt zurück zum Start. Die sehr steile Strecke empfiehlt sich nur für fortgeschrittene Läufer.

Burgenland

Ramsau am Dachstein

Los geht's im Zentrum von Ramsau. Am Fuße des Kulmbergs läuft man Richtung Kulm, quer durch den Ort und über Vorberg bis zur Sportalm nach Rittisser und zurück nach Ramsau. Die Strecke ist beschildert und ein perfektes Höhentraining.

Oberwart

Start ist im Zentrum von Oberwart. Auf der Uferböschung läuft man entlang des Pinkaflusses, wendet bei der Brücke und kehrt am anderen Ufer des Flusses zurück. Die Strecke ist großteils schattig, eben und mit weichem Naturboden. Top-Tipp für Anfänger!

Tirol

Bad Häring

Nach dem Start im Dorfzentrum läuft man über Haslach und Harrein bis zum Moorbad. Der Weg führt vorbei am Rehabzentrum und am Sonnenplateau. Dann wendet man und läuft denselben Weg mit Top-Aussicht zurück. Eine abwechslungsreiche Strecke für Genießer.

Reutte

Von der Brücke in Weißenbach läuft man am oberen Lechufer entlang. Vorbei an den Dreibrunnen geht's bis zur Johannesbrücke. Dann setzt man auf das untere Lechufer über und joggt durch den Weißenbacher Wald zurück. Top: Der gelenkschonende Untergrund.

Vorarlberg

Feldkirch

Von der Illbrücke beim Gasthof Kampf führt die Strecke über eine steile Treppe auf den Ardetzenberg. Vom Parkplatz Wildpark geht's über den Rheinblickweg in die Schallerhofstraße, dann auf dem Ardetzenweg zurück zur Vorarlberghalle. Schattige Strecke!

Feldkirch
© Thinkstock Feldkirch

Kommentare