"Kriminelle Ausländer": Schockierender Polizei-Sager bei Abschiebe-Drama in Wien

15 Flüchtlinge aus Nigeria wurden ausgewiesen 27-jähriger Frau droht in ihrem Heimatland der Tod

"Kriminelle Ausländer": Schockierender Polizei-Sager bei Abschiebe-Drama in Wien © Bild: APA/Pfarrhofer

Ein weiteres Abschiebe-Drama sorgt in Wien für Aufsehen: Mehrere Flüchtlinge wurden in der Nacht ausgewiesen. Der Charterflug startete um 1.00 Uhr früh vom Flughafen Wien Schwechat. Ebenfalls im Flieger nach Nigeria, der Asylwerber George Vincent Ifeany. Insgesamt sollen laut Auskunft von Ifeany 15 Flüchtlinge abgeschoben worden sein, wie Ursula Omoregie vom Integrationsverein Schmetterling gegenüber NEWS.at erzählte. Darunter auch ein 27-jähriges Opfer von Frauenhandel. Brisantes Detail: Bei der Demo gegen die Ausweisung kam es offenbar so einer schockierenden Aussage eines Polizisten: Eine Zeugin erzählte Omoregie von dem Vorfall: "Ich bin vom Einkaufen gekommen und habe einen Polizisten gefragt, wofür die Menschen demonstrieren?" Antwort: "Das sind die, die nicht wollen, dass kriminelle Ausländer abgeschoben werden!"

Vor dem PAZ Rossauerlände protestierten Demonstranten gegen die Abschiebungen. Teilnehmer berichteten über die Online-Plattform Twitter von einem "heftigen Polizeieinsatz", die Demonstranten seien bei der Ecke Hörlgasse/Liechtensteinstraße im 9. Bezirk eingekesselt worden. Es soll keine Festnahmen, allerdings 60 Identitätsfeststellungen seitens der Polizei gegeben haben. Auch unbeteiligte Passanten sollen in den Kessel geraten sein. "Diese Abschiebung ist ein Signal an alle Opfer von Frauenhandel, nicht zur Polizei zu gehen und auszusagen. Das läuft den Bemühungen Österreichs, den Frauenhandel einzudämmen, zuwider", kritisierte Joana Adesuwa Reiterer von der "NGO Exit".

Die 27-jährige Frau, die von Menschenhändlern aus Nigeria nach Wien gebracht und hier über mehrere Jahre in der Zwangsprostitution ausgebeutet wurde, entschloss sich trotz Drohungen von Seiten der Menschenhändler, bei der Polizei gegen die Menschenhändler auszusagen. Ein Verfahren für humanitären Aufenthalt ist derzeit in Gang.

27-Jähriger droht in Nigeria der Tod
Wegen ihrer Aussage vor der österreichischen Polizei drohen der Betroffenen in Nigeria schwere Repressalien. "Eine Abschiebung wie diese kommt den MenschenhändlerInnen durchwegs zu gute und setzt damit ein fatales Zeichen für andere Betroffene: Wer gegen seine Peiniger aussagt, dem droht die Abschiebung", warnte Joana Adesuwa Reiterer, die die Frau in Wien betreute. "So etwas können und wollen wir nicht akzeptieren."

Weiterführende Links:

www.adesuwainitiatives.org

www.purplesheep.at

www.schmertterling.org

(red)

Kommentare

wie wurde denn ermittelt die frau die aussagte, sollte ausser jeglicher frage hier bleiben und beschütz werden. aufgrund ihrer aussage bestünde die möglichkeit einen kleinen kreis dieser mieser menschenhändler zu erwischen. es sollte individuell entschieden werden-auf der einen seite werden arrogante püppchen wieder geholt und auf der anderen wirft man eine -ja ich meine das ernst-heldin raus. durch die frau wurde den anderen gezeigt, dass die händler recht haben, wenn sie den opfern drohen, dass sie bei aussagen abgeschoben werden-unglaublich sowas

Polizeisager Stimmt\'s, was der Polizist sagt und wenn ja-warum darf man das dann nicht aussprechen?

Das Seltsame ist, dass all diese "Flüchtlinge" nach Österreich kommen. Wie das? Wir sind nicht EU-Außengrenze.

Man geht nach Österreich, weil der Sozialstaat dort so nett ist. Man geht nach Österreich, weil man nur sagen muß "Asyl" und schon fährt die Links-Grün-kirchliche Maschine an. Und wenn dann jemand wagen sollte, den "Flüchtling" doch abzuschieben, kommen die Berufsempörer. Man kann endlos Einspruch erheben, mit Anwälten, die der Steuerzahler zahlt. Und dann muß man nur noch Forderungen stellen und sagen "Springt!" und die Links-Grün-kirchliche Maschinerie fragt "Wie hoch?"

Wir sollten Japan kopieren. Die machen es richtig.

hmmm weiss nicht was ich mir da denken soll..wenn sie wirklich ausgebeuted wurde dann sollte sie hier bleiben dürfen.andererseits... wenn DAS schule macht, dann habe die ehre... dann werden alle prostituierten bei uns landen. also irgendwie... irgendwie läuft was falsch bei DIESER gesetzeslage. so oder so. bei allem menschlichen verständnis für seo eine situation,aber eskann nicht sein dass ICH dafür mein steuergeld zahle?warum klärt mann diese menschen denn nicht vorort auf??? das wär doch viel effektiever.. mein ich halt ..

melden

Da kommt mir echt das Kotzen! Bei so manch ein Posting hier kommt mir echt das Kotzen!
Hat sich vielleicht schon wer mal in eine solche Situation wie bei diesen Menschen reinversetzt?
Oder ist ein Menschenleber echt nicht mehr wert als "auf unsere Steuerkosten"
Mir kommt echt das kotzen!!
Aber für eins bin ich mit Sicherheit auch: vorsätzlich straffällig gewordene illegale Ausländer gehören abgeschoben.

melden

Re: Da kommt mir echt das Kotzen! Und wer überprüft, ob die Behauptungen stimmen? Ach ja. Niemand. Man nimmt die Aussagen einfach als wahr an. Weil ein "Flüchtling" ja niemals lügen würde, nicht wahr?

Der Schockierende Polizeisager? Haben Angehörige der Linken Multikultiszene eigentlich auch so etwas wie ein Unrechtsbewußtsein? Für sie gibt es überhaupt keine Kriminellen Asylwerber, Drogenhändler können halt nicht anders, die Finanzielle Situation zwingt sie dazu, hört man ständig. Offensichtlich ist für sie auch Ilegale Geheimprostitution kein Delikt, dass diese ohne Untersuchungen auf Geschlechtkrankeiten die Gesundheit der Freier gefährden, und auch in Kauf nehmen diese mit AIDS zu infizieren. Zahle Geheimprostituierte ihre Steuern und SV Abgaben wie alle anderen die lt. Multikultiszene so Rassistisch sind. Aber die angeblich Rassistische Mehrheit zahlt den Asylwerbern Aufenthalt und die Medizinische Versorgung, manchmal auch Frühpensionen. Der angebliche Skandalpolizist hat nur die Wahrheit gesagt

melden

Eine Gutmenschen Szene die nichts anderes zu tun hat, als gegen jede Abschiebung zu protstieren, hat sich in Österreich gut entwickelt. Diese wird finanziert von NGOs die wiederum vom Steuerngeld leben. Hier erhoffen sich offensichtlich Arbeitslose und unnötige Jusabsolventen ein gutes Geschäft und spielen sich in der Öffentlichkeit auf. Natürlich sind lt. ihren Argumenten alle Asylwerber mit dem Tot bedroht, und diese Bedrohung läßt sich nur vermeiden wenn alle einen Aufenthaltstitel ohne Wenn und Aber bekommen. Es darf einfach nicht sein, dass eine Handvoll Multikultifanatiker die ganze Gesellschaft diktieren wollen. Die Realtität ist, dass es wirklich bedrohte Menschen überhaupt nicht nach Österreich schaffen und in ihrer Heimat festgehalten werden. Echte Menschlichkeit wäre es sich um diese Leute zu kümmern

melden

Ich glaube, dass Sie die Motive dieser Demonstranten... überbewerten und eventuelle Vorteile hineininterpretieren.Meines Erachtens ist es bei diesen Menschen schlicht und ergreifend so, dass sie einfach ihres Mitgefühls für andere ( egal ob In-oder Ausländer)noch nicht ganz verlustig wurden.Was ist daran so schlimm,in einer Welt,in der (leider auch aufgrund verfehlter Sozialpolitik) Egoismus und Konkurrenzdenken immer mehr zunehmen?
Wenn jemand sagt, das sei Blödsinn, dann frage ich mich, wie es kommt, dass heute (vor allem in Städten) Millionen Menschen Tür an Tür leben und trotzdem viele (vor allem ältere) keinen anderen Ansprechpartner als ihr Haustier haben? Sich in andere hineinversetzen zu können und Mitgefühl zu zeigen sollte nicht kritisiert,sondern gelobt werden, denn davon profitieren nicht nur Ausländer,sondern alle Mitmenschen. Lg.

melden

Re: Eine Gutmenschen Szene Vielleicht fragen Sie sich einfach mal selbst, wessen Gesellschaft Sie eher bevorzugen: die eines Menschen, der Verständnis und Mitgefühl für Sie zeigt, oder die eines Egoisten, bei dem Sie merken, dass er Ihnen jedes Ding neidet oder alles an Ihnen ( weil\'s ja eh nur gut gemeint ist) kritisiert.
Wenn Sie erstere bevorzugen, dann sind das genau jene "Gutmenschen" ;-)))

melden

Re: Eine Gutmenschen Szene Wie lange, wie oft und wie intensiv bemühen Sie sich um Ihre Nachbarn?

melden

Re: Eine Gutmenschen Szene sooft, solange und so intensiv es mir ( aus beruflichen Gründen ) möglich ist. Ich habe zumindest zu allen ein freundschaftliches Verhältnis und bei einer älteren alleinstehenden Dame, die unmittelbar neben mir wohnt schau ich auch jeden Tag vorbei.

Allerdings muss ich auch sagen, dass ich nicht direkt in der Stadt wohne und am Land ist das nachbarschaftliche Verhältnis natürlich von Haus aus ein anderes. Dennoch denke ich, dass es auch in der Stadt möglich wäre. Lg.

melden

Re: Eine Gutmenschen Szene higgs70, die Gutmenschen zeigen kein Verständnis und Mitgefühl. Denen geht es nur darum, moralisch auf dem hohen Ross zu sitzen und sich überlegen zu fühlen.

Seltsamerweise gibt\'s Verständnis und Mitgefühl seitens der Links-Grün-kirchlichen Gutmenschen-Empörungsmaschine immer nur für Ausländer. Nie für Inländer. Denn die Inländer sind ja alles Nazis, Rassisten und Spießer.

Gutmenschen mitabschieben und das Problem ist gelöst.

melden

Re: Eine Gutmenschen Szene Aja? Ist das so?
Ziehen Sie Ihre Schlüsse aus Erfahrung mit diesen Menschen oder ist es eine Annahme Ihrerseits?

Irgendwie kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Sie die Beweggründe dieser Menschen nicht sonderlich interessieren, sondern, dass Sie eher das schreiben, was man im Allgemeinen von "Gutmenschen" so sagt......aber ich kann mich natürlich auch irren. Wie auch immer.....;-)) lg.

melden

Abschiebung Wer der Meinung ist, dass ein Ausländer widerrechtlich abgeschoben wird, der möge die Beweise auf den Tisch der Staatsanwaltschaft legen.
Polizisten exekutieren unsere Gesetze, also laßt sie ihren Job machen.
Und wer Abschiebedramen verhindern will, der soll besser dafür sorgen, dass diese Menschen bereits in ihren Heimatländern aufgeklärt werden, welche Konsequenzen ein illegaler Aufenthalt nach sich zieht um eine Einreise erst gar nicht zu erwägen. Und nicht mit Plakaten durch die Stadt laufen.

melden

Re: Abschiebung brabus: Ich stimme Ihnen voll und ganz zu. Und die 27jährige Nigerianerin war sicher nicht dabei. Und daß hauptsächlich Nigerianer Rauschgifthändler sind, steht inzwischen auch fest.

Kriminelle Ausländer Es gibt Rechte, die für alle Menschen Geltung haben sollten - die Menschenrechte. Es gibt aber auch Pflichten, die aus diesen Menschenrechten resultieren.

Wenn ich also in Österreich um Asyl ansuche, abgelehnt werde - aus welchem Grund auch immer - dann habe ich mich ganz einfach dem Rechtsstaat zu beugen und muss wieder die Heimreise antreten.

Es ist mir genauso schleierhaft, wie einigen Kommentaren auch, warum News immer wieder auf die Tränendrüse drückt, obwohl es ja schön langsam bekannt ist, dass diese leidige Asylgeschichte niemandem mehr hinter dem Ofen hervorholt.

melden

Kapiert ihr denn nicht, dass eure pro-Ausländer Propagandaartikel gegen die überwiegende Mehrheit der österreichischen Meinung geschrieben sind? Habt ihr Scheuklappen im Gesicht und somit keine Ahnung was die österreichische Bevölkerung ausserhalb des Milieus in dem ihr euch offensichtlich bewegt, denkt? Die paar Studenten, Kerzerlmarschierer und Realitätsverweigerer die ihr zur Bestätigung eurer Meinung bestimmt immer wieder finden werdet sind nicht Österreich. Die Mehrheit in diesem Land arbeitet fleissig und hat somit absolut kein Interesse daran mit ihrer Arbeitsleistung ausländische Wirtschaftsflüchtlinge durchzufüttern. Das hat absolut nichts mit blau, braun oder sonst irgendeiner politischen Ideologie zu tun.

lisa1959
lisa1959 melden

Re: Kapiert ihr denn nicht, dass eure pro-Ausländer Propagandaartikel Die Mehrheit in diesem Lande ist ausgesprochen rassistisch - hatten wir ja alles schon! Ich würde Sie bitten, mich in meinem Geschäft im 20. Bezirk zu besuchen, da sehen Sie dann Ihre ach so fleissigen Österreicher, wo komischerweise sehr viele von der Sozialhilfe usw. leben!
Also, bitte nicht immer so pauschalieren! Und ich wette, daß Sie FP Wähler sind!!

melden

Re: Kapiert ihr denn nicht, dass eure pro-Ausländer Propagandaartikel lisa - was wollen Sie damit sagen?

Dass es auch faule schmarotzende Österreicher gibt ist doch jedem klar. -- die gibts in jedem Land! Es gibt auch österreichische Verbrecher - die gibts auch in jedem Land.
---> der Punkt ist: jedes Land soll sich selbst um seine schwarzen Schafe kümmern! -- es kann ja wohl nicht sein dass Österreich sich um ausländische UND inländische Schmarotzer und Verbrecher kümmert...

melden

Re: Kapiert ihr denn nicht, dass eure pro-Ausländer Propagandaartikel die Lisa hat ja so ein Prachtexemplar daheim sitzen.

melden

@Lisa Ja, vermutlich haben sie recht und die FP ist die Partei, die mir persönlich am wenigsten schadet. Eine Partei die für mich etwas tut gibt es in diesem Land leider nicht. Ich kann den Platz für mein Kreuzerl eigentlich nur danach aussuchen wer mir am wenigsten schadet - sprich mein schwer verdientes Steuergeld nicht an Andere verschleudert.

melden

Re: Kapiert ihr denn nicht, dass eure pro-Ausländer Propagandaartikel Hey freak, wusste gar nicht, dass du mit lisa liiert bist...

melden

Re: Fällt euch etwas auf? ich habs auch schon gelesen , supper ein Abs widerspricht den anderen.

Seite 1 von 2