Leben von

Hier können Kids mal
so laut sein, wie sie wollen

Schreien, Toben und Lachen nach Herzenslust: Hier herrscht Lärm-Anarchie!

Kinderlärm © Bild: istockphoto.com/TatyanaGl

"Seid doch bitte leiser" ist wohl einer der am häufigsten gebrauchten Sätze von Eltern. Überall müssen die Kleinen lernen, ihre Lautstärke zu drosseln - dabei macht das lebhafte Spielen, Lärmen und Brüllen nicht nur mehr Spaß, sondern ist sogar wichtig für die Entwicklung. An den folgenden Orten kann sich Ihr Nachwuchs lautstärketechnisch so richtig auspowern.

Im Indoor-Spielplatz

Für elterliche Ohren sind sie das absolute Grauen, für Kinder der ideale Ort um sich auszutoben - vor allem bei eisigen Temperaturen im Winter. Der Lärmpegel übersteigt dabei den eines Freibades um ein Vielfaches. Die besten in Wien:

  • Indoorspielplatz Albert-Sever-Saal | Schuhmeierplatz 17-18 (Zugang von Thaliastraße), 1160 Wien | www.seversaal.at | Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 14.00-18.00 | Preise: Kinder EUR 4, Eltern EUR 2
  • Monki Park Millennium City, Wehlistrasse 66, Top 05-02.0, 1200 Wien | www.monkipark.at | Öffnungszeiten: Mo, Mi, Fr 13.00-19.00, Di, Do, Sa, So 10.00-19.00 | Preise: Tageskarte: Kinder 1 – 3 Jahre EUR 3,90, 4 – 20 Jahre EUR 8,90, ab 21 Jahren EUR 3,90, Abendkarte ab 17.00 Uhr: Kinder 1 – 3 Jahre EUR 2,70, 4 – 20 Jahre 5,90, ab 21 Jahre EUR 2,70
  • Bogi Park | Johannesgasse 23, 1010 Wien | www.bogipark.at | Öffnungszeiten: täglich 10.00 – 19.00 Uhr | Preise: Tageskarte: Kinder 1 – 2 Jahre EUR 4, 3 – 16 Jahre EUR 9,50, Erwachsene EUR 4, Abendkarte: ab 17.00 Uhr Kinder 1 – 2 Jahre EUR 2,50, 3 – 16 Jahre EUR 5, Erwachsene EUR 3
  • Family Fun | Breitenleerstraße 77, 1220, Wien, Österreich | www.familyfun.at | Öffnungszeiten: Mo – Fr von 13:00 – 19:00 Uhr Sa, So, Feiertage und Ferien von 09:00 – 19:00 Uhr | Preise: Tagesticket: Kinder 1 – 3 Jahre EUR 3,40, 3 – 16 Jahre EUR 7,90, Eltern jeweils EUR 3,50, Großeltern EUR 2 (Ich finde es sehr charmant, dass es spezielle Preise für Omi und Opi gibt.), Abendticket: ab 17.00 Uhr Kinder 1 – 3 Jahre EUR 1,50, 3 – 16 Jahre EUR 4, Eltern EUR 2 und Großeltern EUR 1
  • Spielraum Regenwetter | Kalvarienberggasse 17/2, 1170 Wien | www.regenwetter.net | Öffnungszeiten: Montag- Donnerstag 10.00 – 18.00 Uhr, Freitag, Samstag, Sonntag sind für Partys reserviert | Preise: Kinder ab EUR 2,50 (1 Stunde) bis EUR 4,50 ohne Zeitbeschränkung, Erwachsene immer EUR 1

Im Fußballstadion

Olé, Olé, Olé! Fragen Sie in Ihrem Lieblingsstadion nach einem Familiensektor - im Ernst-Happel-Stadion beispielsweise, richten manche Veranstalter wie SK Rapid eigene kinderfreundliche Zonen ein, damit den Kleinen geschützt mit ihren Lieblingskickern mitfiebern können.

Bei einem Popkonzert

Bei einem Gig des Lieblingsmusikers oder -band können sich Kinder die Seele aus dem Leib schreien und keinen stört's.

Auf dem Outdoorspielplatz

Bei schönem Wetter perfekt: In Wien gibt es eine große Auswahl an Abenteuer-, Wald- und Wasserspielplätzen. Zum Beispiel die Jesuitenwiese im Parter, wo man im Winter auch Rodeln kann, der Abenteuerspielplatz Robinson-Insel im 19. Bezirk, der Waldspielplatz am Cobenzl mit seinen Balancierstationen, Europas größter Wasserspielplatz "Wasserturm" , der Themenspielplatz Zug und Bahn in der Nähe des Zentralfriedhofs und der Baggerpark mit seinen echten Baggern und Baumaschinen.

Im Prater

Ob in der Geisterbahn oder auf der Achterbahn: Hier bekommen Eltern vergnügt schreiender Kinder keine schiefen Blicke.

Am Klo

Ein wunderbarer Platz für Kinder, wenn sie sich einmal ordentlich "ausschreien" müssen. Auch gut für Bewohner dünnwandiger Mietwohnungen: Basteln Sie Ihrem Kind eine "Wut"- oder "Schreibox". Dazu bemalt man einen einfachen Schukarton beliebig und weist die Kinder dazu an, hier hineinzubrüllen, wenn ihnen danach ist.

Im Auto

Effektiv: Statt einen konstanten Lärmpegel ertragen zu müssen, erlauben Sie den Kids doch einfach einmal fünf "Schreiminuten". Danach sind sie ausgepowert und Sie haben bestenfalls Ruhe. Zumindest für fünf weitere Minuten ;)

App-Tipp

Sie können die Lautstärke Ihrer Umgebung mit dem Handy messen, dazu können Sie sich gratis Apps herunterladen, wie zum Beispiel den Noisemeter. Die App misst den Lärmpegel permanent und schätzt nach psychoakustischen Berechnungen ab, ob die Umgebung gefährlich laut war.

Mehr dazu finden Sie im aktuellen NEWS in Ihrem Zeitschriftenhandel oder als E-Paper-Version.

Videoempfehlung:
Ammenmärchen aufgeklärt

© Video: G+J Digital Products

Kommentare